Kommentar

Verbandscheck: Mitmachen statt meckern!

Die Umfrage hat gerade erst begonnen, doch die „Resonanz“ ist bereits gewaltig. Nicht nur rund 1000 Landwirtinnen und Landwirte haben bereits die Gelegenheit genutzt, sich detailliert zu ihrer Zufriedenheit mit der landwirtschaftlichen Interessenvertretung zu äußern. Auch der ein oder andere Spitzenfunktionär hat bereits zum Telefonhörer gegriffen und engagiert Feedback gegeben.

„Wie kann man nur? Und wie kann man nur gerade jetzt“, lautet die Kernkritik, die mancher Interessenvertreter der top agrar-Redaktion seit Bekanntwerden der Umfrage entgegenhält. Botschaft: Da ist ein Thema. Aber ist es klug, darüber zu reden? Und vor allem: Die Bauern an der Basis danach zu fragen? Schließlich dominiere am Ende vor allem eine Gruppe: Die Unzufriedenen.

Dies sind Fragen, denen wir uns gerne stellen. Und auf die wir klare Antworten finden. In der Tat ist die Stimmung in weiten Teilen der Landwirtschaft gerade mies, weil das Verhältnis zur Politik und Teilen der Gesellschaft gelitten hat. Und weil beispielsweise die ASP die wirtschaftlich ohnehin angespannte Lage auf vielen Betrieben weiter eintrübt. Sündenböcke...