Reportage

Weniger Pflanzenschutz, stabile Erträge

Hauke Schneider aus Westensee bei Kiel hat seine Fruchtfolge stetig erweitert. Das lohnt sich wirtschaftlich und ackerbaulich.

Stagnierende Erträge im Raps und steigende Kosten für Pflanzenschutzmaßnahmen brachten Hauke Schneider dazu, seine Fruchtfolge aus Raps, Weizen und Gerste in den letzten 15 Jahren stetig zu erweitern. Auf seinen rund 250 ha Ackerland rotieren mittlerweile Raps–Weizen+Zwischenfrucht(ZF)–Hafer–Roggen+ZF–Ackerbohne–Gerste. Den Schritt hin zur erweiterten Fruchtfolge bereut der Schweinemäster und Ackerbauer nicht: „Meine Erträge sind so stabil wie nie und durch lange Anbaupausen kann ich Kosten beim Pflanzenschutz sparen.“ Insgesamt...