Reportage

„Wir möchten gegen Totalschaden abgesichert sein“

Philipp und Christopher Westphal aus Mittelfranken setzen auf Vielfalt und auf eine Dürrepolice.

Um das Dürrerisiko zu senken, bauen wir auf unseren Flächen zunächst verschiedenste Kulturen an“, berichtet Landwirt Philipp Westphal (38). Er bewirtschaftet mit seinem Bruder Christopher (30) einen 400 ha-Ackerbaubetrieb in Meinheim, Bayern – vor allem konventionell, aber auch biologisch. Zusätzlich halten sie sog. „Heubullen“, haben eine Biogas- und eine PV-Anlage und erledigen Lohnarbeiten.

„Auf Böden mit 27–88 Bodenpunkten wirtschaften wir ohne feste Fruchtfolgen. Stattdessen verteilen wir die Kulturen auf verschiedene Standorte“, so Westphal. Auf schlechteren Böden baut er z.B. Hafer, Dinkel und Silomais an, auf besseren Böden eher Durum, Raps und Soja. „Dabei setzen wir auf pfluglose Bodenbearbeitung und Mulchsaat“, so der Landwirt....