600 Schweine bei Stallbrand ums Leben gekommen

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in Dörentrup (Kreis Lippe) sind am Sonntag 550 Ferkel getötet worden. 50 Sauen mussten wegen ihrer Verletzungen eingeschläfert werden. Wie die Polizei in Lippe mitteilte, wurden drei Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten durch Rauchgas leicht verletzt.

Während des Einsatzes war die Bundesstraße 66 mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt. (Bildquelle: Feuerwehr)

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in Dörentrup (Kreis Lippe) sind am Sonntag 550 Ferkel getötet worden. 50 Sauen mussten wegen ihrer Verletzungen eingeschläfert werden. Wie die Polizei in Lippe mitteilte, wurden drei Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten durch Rauchgas leicht verletzt. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Den Angaben zufolge war das Feuer am Vormittag in einem Schweinestall im Stadtteil Bega ausgebrochen. Der alarmierten Feuerwehr gelang es, einen Teil der Tiere aus dem brennenden Gebäude zu befreien.
Es entstand hoher Sachschaden. Die Brandursache ist laut Polizei noch ungeklärt.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerhard Steffek

Da kann man nur hoffen -

das da PETA nicht wieder aufschlägt und eine Anzeige startet. Der Landwirt und die Familie ist mit dem Unglück schon zur Genüge davon betroffen und "bestraft". Da braucht es bestimmt keine Anzeige dieser weltfremden "Weltverbesserer".

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen