Acht Pferde auf A65 getötet

Auf der Autobahn 65 zwischen Haßloch und Neustadt sind am Donnerstagmorgen ein Lastwagen und zwei Autos in eine Gruppe von Pferden gefahren. Acht Tiere wurden getötet. Wie der SWR berichtet, waren 15 Pferde am frühen Donnerstagmorgen von einer nahegelegenen Koppel ausgebrochen.

Auf der Autobahn 65 zwischen Haßloch und Neustadt sind am Donnerstagmorgen ein Lastwagen und zwei Autos in eine Gruppe von Pferden gefahren. Acht Tiere wurden getötet.

Wie der SWR berichtet, waren 15 Pferde am frühen Donnerstagmorgen von einer nahegelegenen Koppel ausgebrochen. Neun von ihnen waren nach Polizeiangaben auf die Fahrbahn der A65 gelaufen. Bei dem Unglück wurden drei Menschen verletzt, einer davon schwer. Acht Pferde wurden getötet, eines wurde so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.
Nach Angaben einer Sprecherin war zuerst ein Auto in die Gruppe gefahren. Auf diesen folgte ein Lkw und ein weiteres Auto. Die Fahrerin des letzten Wagens wurde schwer verletzt. Lkw-Fahrer und Fahrer des ersten Wagens wurden leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer erlitt zudem einen Schock.
Die noch freilaufenden Pferde sind mittlerweile eingefangen. Einer Polizeisprecherin zufolge ist noch nicht bekannt, wie die Tiere von ihrer in der Nähe der Autobahn gelegenen Koppel entkommen konnten. Die Koppel werde nun untersucht. Die A65 war nach dem Unfall bei Neustadt/Weinstraße für drei Stunden voll gesperrt.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen