Schnelles Internet

5G an jeder Milchkanne und in jeder Ackerfurche notwendig!

Die Politik ist sich einig, dass schnelles Internet an allen Stellen des ländlichen Raums verfügbar sein muss.

Die Forderung nach digitaler Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse hat Agrar-Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens bekräftigt. „Wir brauchen digitale Grundversorgung flächendeckend und nicht nur haushaltsbezogen“, sagte er kürzlich in Berlin. Benötigt werde „heute 4G und perspektivisch auch 5G an jeder Milchkanne und in jeder Ackerfurche“.

Bund, Länder und Gemeinden müssten gemeinsam dafür sorgen, dass auch die für die Unternehmen unwirtschaftlichen Flächen jetzt versorgt würden. Dabei müssten die ländlichen Räume gleichrangig behandelt werden: „Wir können nicht immer in den Zentren anfangen und moderne Infrastrukturen auf dem Land der nächsten Regierung überantworten“, mahnte der Staatssekretär.

Für den kommunalpolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Christian Haase, sind der Ausbau des 5G-Standards und die Schließung der bestehenden Funklöcher „elementare Voraussetzung“ für die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse. „Was wir jetzt brauchen, ist ein verbindlicher Ausbauplan für jede Region, jeden Ort, jeden Acker“, so der CDU-Politiker.

Für überfällig hält der Präsident des Deutschen Landkreistages (DLT), Reinhard Sager, konkrete Maßnahmen zur Angleichung der Lebensverhältnisse. Der Landrat rief die Bundesregierung dazu auf, „den Ankündigungen nun dringend Taten folgen zu lassen“. Es gehe darum, „etwas für die ländlichen Räume zu erreichen und dadurch das Land zusammenzuhalten sowie einer weiteren Entfremdung von ländlichen und städtischen Räumen entgegenzuwirken“.

Für Sager zählen der Breitbandausbau und die Etablierung des 5G-Standards, aber auch Arbeitsplätze und eine nachhaltige Förderung zu den Herausforderungen, deren Lösung die Menschen zu Recht von der Politik erwarteten. Den Menschen im Land müsse glaubhaft gemacht werden, dass es in diesen Bereichen Fortschritte gebe. „Reine Lippenbekenntnisse reichen nicht aus“, betonte der DLT-Präsident.


Diskussionen zum Artikel

von Franz Utz

wir

Verkommen mit 5G zum totalen überwachungsstaat da können wir keinen fuss mehr bewegen ohne das es einer irgendwo sieht. Geschweige denn von riesigen Problemen mit der Natur die dadurch riesigen Schaden nimmt speziell die Tierwelt nur weil der Mensch immer bequemer wird.

von Martin Schmidt

Flächendeckendes Telefonnetz

mit LTE wäre schon gut.

von Erwin Schmidbauer

5 G wird kommen

Obwohl Mobilfunk als möglicherweise krebserregend (IARC) eingestuft ist, es deutliche Hinweise auf andere Gesundheitsschäden durch Mobilfunkstrahlung gibt (Zellen, Spermien) und sogar am Insektensterben beteiligt sein soll. Die Bevölkerung, die Industrie und die Politik will sich doch ... mehr anzeigen

von Andreas Thiel

Aeikens...

...ist ja ausserdem ein großer Fan von Mercosur...Wenn man ihm glaubt, gibt es sicherlich noch einige Dinge, die die Landwirtschaft unbedingt braucht!

von Hans Spießl

Mobilfunk

wir werden nur Belogen Googln sie nach Friedrich Stengel Mobilfunk da findest die Tatsachen mehr als 20 tote Kühe........... 5 G ist eine Kriegserklärung an die Menschheit..........

von Hendrik Hueske

Erst einmal

flächendeckend 3G haben. Da gibt es deutschlandweit noch grosse Gebiete wo das noch nicht mal läuft. Geschweige denn LTE.

von Hans Spießl

5 G Mikrowellen

Mobilfunk ist Verursacher von Krebs, heute schon mit 4 G. 5 G ist wesentlich intensiver, ca. 800.000 neue Sendemasten werden benötigt. bei 5 G verenden nicht nur Insekten sondern sogar Vögel.

von Stefan Lehr

Wozu?

Wozu soll das flaechendeckende Internet dienen, wenn ausser der individuellen Nutzung (Maschinensteuerung, etc.) alles andere hinter dem Mond bleibt? In Osteuropa und anderen Teilen der Welt ist man derart digital vernetzt, dass Bankgeschaefte, Antraege und Bescheinigungen alles online ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

"Den Menschen im Land müsse glaubhaft gemacht werden, dass es in diesen Bereichen Fortschritte gebe" Am besten einen Arbeitskreis gründen und eine neue Kommunikationsstrategie entwickeln. Wenn sich wirklich was ändern würde müsste man es uns nicht "glaubhaft" machen dann würde es ... mehr anzeigen

von Albert Maier

Genau!

Mit 5G sind alle Probleme gelöst!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen