Berlin

AfD-Bundestagsfraktion drängt auf verbesserte Tierschutzkontrollen

Der AfD gehen die bisherigen Tierschutzkontrollen nicht weit genug

Eine Verbesserung der Tierschutzkontrollen in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung mahnt die AfD-Bundestagsfraktion an. Diese würde maßgeblich dazu beitragen, dass sich das Ansehen der tierhaltenden Landwirte verbessere, begründet die Fraktion ihren betreffenden Antrag.

Darin wird die Bundesregierung dazu aufgefordert, auf effektivere Kontrollen bei tierhaltenden Betrieben hinzuwirken und mit Ländern und Kommunen wirkungsvollere Sanktionen bei Verstößen gegen geltendes Tierschutzrecht im Tierschutzgesetz festzulegen. Auch solle sich die Bundesregierung dafür einsetzen, dass die Defizite im Hinblick auf die Kontrollen landwirtschaftlicher Betriebe behoben und die entsprechenden Vollzugsbehörden mit ausreichend geschultem und qualifiziertem Personal ausgestattet würden.

Die aus der Staatszielbestimmung Tierschutz folgende „Verpflichtung, Tiere in ihrer Mitgeschöpflichkeit zu achten“, solle im Tierschutzgesetz zum Ausdruck gebracht werden, indem der Eigenwert des Tieres in die Grundsatzbestimmung des Paragrafen 1 des Tierschutzgesetzes aufgenommen werde.

Schließlich fordert die AfD-Bundestagsfraktion die Errichtung eines nationales Kompetenzzentrums mit den Schwerpunkten Überwachung - Monitoring - der Einhaltung der geltenden Tierschutzbestimmungen gemäß Tierschutzgesetz und der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sowie der stärkeren Vernetzung von tierschutzrelevanten Datenquellen.


Diskussionen zum Artikel

von Eike Bruns

Naja wenn man etwas bissig ist, könnte

man sagen, die stehen voll hinter der Landwirtschaft, denn: Die AfD stellt einen Antrag (hier mehr Bürokratie und Kontrolle so das wir demnächst nur noch mit "Besuch" über den Hof laufen) der wird natürlich von den anderen Parteien, die schon länger im Bundestag sitzen, abgelehnt und ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Tierschutz einfordern

und auf bestimmte Menschengruppen.....

von Rudolf Rößle

Stärkung

der Marktposition der Erzeuger ist das wichtigste Instrument um Tierwohl zu fördern. Wo Geld auf den Höfen da ist wird auch investiert.

von Andreas Gerner

Überraschend

Hätte eher erwartet, dass die AFD sich dafür einsetzt, bei Importen (Tiere, Fleisch, Wurst, Milch, Eier, Honig, Verarbeitungsprodukte) verstärkt zu kontrollieren, dass dabei unsere hohen Standards eingehalten werden.

von Thomas Obermann

Ja die AFD!

Mal versuchen Sie es an der einen Seite, mal an der anderen, ganz nach dem Motto wir sind anders deshalb besser. Kein vernünftig denkender Mensch und Landwirt kann die wählen.

von Joachim Nuscheler

Klasse

Was habe ich die letzten Wochen von jungen Landwirten gehört, nur noch AfD, die einzigen die sich für uns einsetzen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser geilen Alternative.

von Albert Maier

Hängen die sich jetzt auch ...

.... das Gutmenschenmäntelchen um. Mit dem Thema Tierschutz kann man ja so schön Emotionen einfangen und das Gute ist: von Tierschutz gibt es nie genug!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen