Landwirtschaft und LEH

DBV, LsV, BDM: Agrardialog geht heute weiter

Landwirtschaft und Handel: Die einen haben eine „Koordinationszentrale“ gebildet, die anderen setzen ihren „Agrardialog“ fort. Details zur Sitzung am Montag. Für den DBV ist ein Platz reserviert.

Sie hatten es angekündigt: Nachdem sich der Deutsche Bauernverband, der Deutsche Raiffeisenverband sowie der Handelsverband Deutschland Anfang März auf die Einrichtung einer „Zentralen Koordination Handel Landwirtschaft“ verständigt hatten, zeigten sich die Teilnehmer des „Agrardialogs“ erstaunt bis verärgert. Und sie ließen sofort wissen, dass sie ihr Gesprächsformat fortsetzen. Am heutigen Montag ist es wieder soweit.

Aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage vieler Landwirte sowie der zunehmenden Konflikte zwischen Landwirtschaft und Lebensmitteleinzelhandel hat sich der Agrardialog im Dezember 2020 als gemeinsame Plattform von Vertretern der Landwirtschaft und des Lebensmittelhandels gegründet.

Dazu gehören beispielsweise der Bundesverband des...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Der Dialog mit dem LEH splittet sich auf. Neben der Koordinationszentrale von Bauernverband und HDE gibt es weiter den Agrardialog von LsV und weiteren Verbänden. Auch die DLG wirkt nun mit.

Die Wirtschaftsverbände DBV, DRV und HDE haben beschlossen, eine gemeinsame Koordinationszentrale zu gründen, um die Streitigkeiten in der Lieferkette auszumerzen.

Die festgefahrenen Gespräche zwischen Land schafft Verbindung und dem Lebensmitteleinzelhandel soll ein Moderator oder eine Moderatorin schlichten. Es kursieren Namen, aber bestätigt ist noch...