Alle Bauern sitzen in einem Boot Premium

Bis mir dieser Fall auf den Tisch gekommen ist, dachte ich immer: Biobetriebe bleiben von der Imagekrise der Landwirtschaft weitgehend verschont. Was sich allerdings im letzten halben Jahr im beschaulichen Weil der Stadt mit seinen 20 000 Einwohnern abspielte, hat mich eines Besseren belehrt.

Ein Kommentar von Silvia Lehnert, top agrar SÜDPLUS:   Bis mir dieser Fall auf den Tisch gekommen ist, dachte ich immer: Biobetriebe bleiben von der Imagekrise der Landwirtschaft weitgehend verschont. Was sich allerdings im letzten halben Jahr im beschaulichen Weil der Stadt mit seinen 20 000 Einwohnern abspielte, hat mich eines Besseren belehrt (siehe Seite 14 in der neuen SÜDPLUS 2/2018).   Da will eine junge Familie ihren Hof auf stabile Beine stellen und in die Bioschweinemast einsteigen. Doch der geplante, besonders artgerechte und innovative Pig-Port-Stall für 200 Tiere bekommt von Anwohnern so kräftigen Gegenwind, dass sich der Baubeginn hinzieht. Und das, obwohl die Bauherren das Recht von Anfang an auf ihrer Seite haben.   Die gesamte Familie sah sich zeitweise einer richtiggehenden Hetzjagd durch eine Bürgerinitiative (BI) ausgesetzt. Höhepunkt war ein vor Populismus und Polemik strotzender Flyer. Wer sich ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Ammoniakausstoß der Landwirtschaft in der Kritik

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen