Proben

Alle bisher ausgewerteten Corona-Tests bei Tönnies sind negativ

Deutschlands größter Schlachthof Tönnies hat heute mitgeteilt, dass es bis jetzt bei den ausgewerteten rund 800 Proben keine positiven Corona-Tests gab.

Nach Veröffentlichung der ersten 784 Proben aus den risikostärksten Bereichen vom Tönnies Standort in Rheda-Wiedenbrück (Stand 13.5. 14:00), sind hiervon null positiv getestet. Dies hat der Kreis Gütersloh am Mittwoch bekannt gegeben.

Bis jetzt wurden mehr als 2100 Proben von Tönnies Mitarbeitern genommen, die Auswertung erfolgt im OWL Testcenter, das täglich 500 Probeanalysen vorgesehen hat. Weitere Probennahmen folgen in den kommenden Tagen.

„Die Ergebnisse bestätigen, dass wir keine COVID -19 Großlage wie in anderen Landkreisen haben,“ sagt Dr. Gereon Schulze Althoff, Leiter des Pandemiestabs bei Tönnies. „Mit unserem 14-Punkte-Plan, der den Behörden übergeben wurde, erweitern wir unsere Vorgaben in den Bereichen Wohnen, Transport und Arbeit.“ Kernelement des Hygienekonzepts ist die eigenverantwortliche Verstetigung der Probennahme, nach der Statuserfassung durch die behördlichen Tests. Hierfür setzt Tönnies auf ein risikobasiertes Testkonzept in einem eigenen Testcenter.

„Mit den nun begonnen sehr umfangreichen behördlichen Tests erhalten wir einen aktuellen Status. Darauf können wir aufbauen und unsere Strategie der Infektionsketten-Unterbrechung noch besser umsetzen“, beschreibt Dr. Schulze Althoff die Situation. Für die kommenden Wochen und Monate, in denen sich die Pandemie-Situation fortsetzt, wird das Unternehmen die Tests im eigenen Testcenter fortsetzen.

„Die politischen Äußerungen der vergangenen Tage sind für mich verwunderlich, schließlich halten wir uns an Recht und Gesetz, sind Vorreiter in Sachen Wohnen und schaffen übergesetzliche Standards“, sagt Clemens Tönnies. „Wir bieten an, unsere Erfahrungen an einem runden Tisch mit den Arbeitsministern Karl-Josef Laumann und Hubertus Heil einzubringen, es besteht Bedarf an einem konstruktiven Dialog.“

Tönnies fordert in diesem Zusammenhang von der Politik bundeseinheitliche Regelungen und Auditierungen von Wohnungen. „Wir brauchen verlässliche Standards, die überprüft und auditiert werden. Das gilt branchenübergreifend für die Fleischbranche, genauso wie für das Bauwesen, den Maschinenbau, Dienstleistungssektor oder Online-Versandhandel.“

Test

Die Tönnies Unternehmensgruppe legt für Ihre Standorte ein umfangreiches Hygienekonzept zur weiteren Corona-Risiko-Minimierung vor. Kernelement ist die risikobasierte PCR-Probennahme in einem eigenen Testcenter (Bildquelle: Tönnies)

Auch bei Westfleisch Lübbecke keine Fälle

Auch beim Lübbecker Rindfleischcenter des Wettbewerbers Westfleisch sind die Tests weitgehend abgeschlossen, wie der Kreis Minden-Lübbecke am Vormittag mitteilte. Einige wenige Ergebnisse von Mitarbeitern, die nicht in der Produktion tätig sind, stünden noch aus, hat das Westfalen Blatt erfahren. Sämtliche fast 900 ausgewerteten Tests waren negativ.

Die Redaktion empfiehlt

Nach vielen Corona-Fällen in Fleischbetrieben hat Kanzlerin Merkel Konsequenzen angekündigt. Arbeitsminister Heil will dazu am Montag Vorschläge liefern. Er erntet dafür viel Zustimmung im...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen