Interview

Andresen: "Die Leute hören uns wieder zu!" Premium

Dirk Andresen ist Sprecher von „Land schafft Verbindung“. Wir sprachen mit ihm über den Agrargipfel und wie sich die Initiative der Bauern in die Zukunftskommission Landwirtschaft einbringt.

Haben Sie mehr erwartet vom Agrargipfel?

Andresen: Nein. Bei ca. 40 Verbänden, 80 Vertretern und 3 Minuten Redezeit für jeden konnte es keine konkreten Ergebnisse und Zusagen geben.

Was bringt da die Zukunftskommission Landwirtschaft?

Andresen: Wir wollen der Politik zeigen, wie eine gesellschaftlich akzeptierte Landwirtschaft aussieht, was ökonomisch machbar ist und welche Probleme die aktuelle Politik macht. Nach den Demos hört man uns wieder zu. Die Chance müssen wir nutzen.

Wie wollen Sie dabei vorgehen?

Andresen: Erst...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Für Mittwoch ruft „Land schafft Verbindung -Deutschland“ zu einem Flashmob an deutschen Autobahnauffahrten und Kreuzungen auf. Sie wollen damit den niederländischen Kollegen Solidarität zeigen.

"Land schafft Verbindung" hat ein erneutes Krisengespräch hinter sich. Die Gruppe kämpft mit einem "einheitlichen Auftritt" und gründet einen Verein.

Bauernpräsident Rukwied will zur Grünen Woche den mit „Land schafft Verbindung“ erarbeiteten Vorschlag für die Zukunftskommission Landwirtschaft fertig haben. Wer daran teilnehmen wird, bleibt...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von

Wir haben es satt

Diese Demo wird geführt von vielen Verbänden, die keine landwirtschaftliche Erfahrung haben und den "angeblichen "Tierschutz angehören. Bin dagegen das wir unsere Forderungen auf dieser Demo zum Ausdruck bringen. Es gibt vielleicht auch Gemeinsamkeiten gegen Mercusur, aber mit angeblichen Tierquälerbildern möchte ich auf der Demo nichts zu tun haben.

von Eckhard Henke

Stromboykott

Ich befürchte die ganzen Demos werden kaum eine Wirkung haben, wir werden hingehalten bis wir irgendwann die Lust zu demonstrieren verlieren. Das einstigste was helfen würde, wenn die Regale im Supermarkt leer würden, das wird aber nie passieren. Ich meine wir haben aber noch eine gute Waffe, wenn alle Landwirte ihre BHKWs, Solaranlagen und Windräder abstellen würden, müßte genau zur gleichen Zeit passieren und brauchte auch nicht lange sein. Mittags um 11 Uhr für 15 bis 30 min. Mit unseren sozialen Netzwerken müßte das Möglich sein. Hier würden wir den Staat genau dort treffen wo es weh tut.

von Eckhard Henke

Stromboykott

Ich befürchte die ganzen Demos werden kaum eine Wirkung haben, wir werden hingehalten bis wir irgendwann die Lust zu demonstrieren verlieren. Das einstigste was helfen würde, wenn die Regale im Supermarkt leer würden, das wird aber nie passieren. Ich meine wir haben aber noch eine gute Waffe, wenn alle Landwirte ihre BHKWs, Solaranlagen und Windräder abstellen würden, müßte genau zur gleichen Zeit passieren und brauchte auch nicht lange sein. Mittags um 11 Uhr für 15 bis 30 min. Mit unseren sozialen Netzwerken müßte das Möglich sein. Hier würden wir den Staat genau dort treffen wo es weh tut.

von Hans Wolf

Friedenspeife

Edmund Rehwinkel schrieb 1976 in seinem Buch, "Was nun altes Abendland ? " Zitat: "Und dem Deutschen Bauernverband kann man in Anbetracht der heutigen Situation den Vorwurf nicht ersparen, daß er zu lange mit allen die Friedenspfeife geraucht hat und erst jetzt merkt, daß die Bauern wieder mehr zu der Zeche bezahlen sollen, wie sie verzehrt haben."

von Rudolf Rößle

Schreibkram und EU- Antrag

EU- weit 2021 komplett stillegen/ aussetzen. Das würde den Beamtenapparat zerfetzen.

von Andreas Christ

Stammtisch

ich fürchte bei diesen Stammtisch geht es darum die Leute in einen Raum zu setzen und sie beraten zu lassen was sie den gerne hätten. den Vorschlag dann abzulehnen und sie weiter beraten zu lassen ,- schlicht die Zeit zu verschwenden damit diese Leute nicht weiter aufmerksam machen was eine Von der leyen und wie sie alle heißen trotz allen Protestes verbricht.....

von Albert Maier

Mittlerweile ...

.... dürfte auch bei Andresen Ernüchterung eingetreten sein. Diese "schwachsinnige" Zukunftskommission hat doch gar nichts zu melden, in der Zwischenzeit werden Fakten geschaffen. Wenn es der Politik ernst gewesen wäre, hätte sie die DÜVO auf Eis gelegt und auf die Ergebnisse der Kommission gewartet. Tut sie aber nicht, deshalb wird die Ernüchterung weitergehen.

von Gerd Uken

Wieviel die Bauern der Regierung

Noch wert ist sieht man gerade in NL da wurde gestern Abend publik gemacht über NOS Radio die Landwirtevertretung hätte sich mit dem Kabinett um Stickstoffreduzierung geeinigt. Komplette Fake News wie sich herausstellte, man wollte die heutige Demo dort verhinder. Dafür kamen dann gestern Abend 19:00 etwa 200 Schlepper zum Binnenhof der Regierung, Millitär wurde gerufen , aber alles blieb friedlich. Das die Bauern heute den Plan B umsetzen in NL ist verständlich nach dem Gerichtsurteil von gestern. Nicht vor den Ausliegerungslager zu demonstrieren- FDF wurde erst mal mundtot gemacht unter Strafandrohung. Jetzt bewegt sich eine Schlepperkorso Richtung Schipool u. Im Norden nach Eemshaven. Die Politik wird einzig und allein in Brüssel gemacht und da kann man noch so viele schöne Runde oder eckige Tische machen-es wird nichts bringen, das sehen wir doch jetzt mit den Nitatmesstellen und dem Insektenschutzprogramm. EU Recht muss immer in nationales Recht umgesetzt werden

von Frank Cornelssen

Bloß nicht mit Rukwied!

Ich bin dagegen, daß Rukwied mit am Tisch sitzt. Ich bin zwar im Landvolk, aber ich bin kein Freund von Rukwied. Der sitzt mit seinem Hintern auf viel zu vielen Stühlen in etlichen Vorständen und Gremien. Die wollen alle ihre Wege durchsetzen und treten Ihm auf die Füße. Er mag vielleicht Kompetenz haben, aber unabhängig ist er nicht! Nehmt jemand anderen mit, aber nicht Rukwied!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen