LsV Original

Bauern stellen Strafanzeige gegen Svenja Schulze und Beate Jessel

Land schafft Verbindung Original zeigt Bundesumweltministerin Schulze und BfN-Präsidentin Prof. Jessel an. Sie werfen ihnen vor, der Landwirtschaft die alleinige Schuld für Umweltprobleme zu geben.

Am 19. Mai 2020 haben Umweltministerin Svenja Schulze und BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel ihren Bericht zur Lage der Natur 2020 vorgestellt. Aus Sicht von Maike Schulz-Broers und Marcus Vianden von Land schafft Verbindung Original waren dies durchweg "diffamierende Äußerungen". Alleine die konventionelle Landwirtschaft solle für den berichteten schlechten Zustand der Natur verantwortlich sein, schlussfolgern Schulz-Broers und Vianden aus dem Bericht.

Aufgrund dieser Feststellungen und "dem Fehlen einer wissenschaftlich fundierten Basis" hat LsV Original gegen Schulze und Jessel "Strafanzeige wegen Volksverhetzung, Verleumdung und rechtswidrigen Vermögensvorteil (§§ 130, 187 StgB und 263 StgB)" gestellt, teilt LsV Original mit.

"Sämtliche Rückmeldungen derer, die tagtäglich in und mit der Natur arbeiten und leben, beweisen das Gegenteil", argumentieren Schulz-Broers und Vianden. Der Bericht sei anhand der gesammelten Daten von ehrenamtlichen „Laien-Naturschützern“ verfasst, der gerade einmal die schlechtesten 193 von insgesamt über 50.000 Arten der Flora und Fauna berücksichtigte, so LsV Original.

"Offensichtlich soll mit diesem 62-seitigen wertlosen Papier ein vermeintlich dringend notwendiger Naturschutz publiziert und gefördert werden. Nutzniesser dessen werden aber allein die Naturschutzverbände sein. Speziell der NABU hat bekanntlich einige Mitglieder im BMU platziert, z. B. Frau Schulze, Herr Flasbarth, Herr Tumbrinck", heißt es in einer Pressemitteilung weiter.

Das Modell der "unseriösen Datenbeschaffung" ähnelt laut Schulz-Broers und Vianden "dem Desaster mit den fehlerhaften Grundwassermessstellen und der daraus resultierten Düngeverordnung", gegen die aus diesem Grunde bereits juristisch vorgegangen werde.

-------

Enderle fordert Umweltministerin zum Rücktritt auf

Alfred Enderle

Alfred Enderle (Bildquelle: BBV)

Auch der schwäbische Bauernpräsident Alfred Enderle wirft Bundesumweltministerin Svenja Schulze vor, sie sei von Ideologie getrieben. So habe sie bei der Vorstellung des Berichts Fakten verdreht und bewusst falsch dargestellt, beschwert sich Enderle. Er fordert deshalb ihren Rücktritt.

In einer Pressemitteilung beklagt der Landwirt, die Agrar- und Umweltpolitik der Bundesregierung sei fachfremd und von Ideologie getrieben. Auf Basis "fragwürdiger Daten" werde vieles verdreht und bewusst falsch dargestellt, sagt er.

Schulze selbst habe zuletzt am Dienstag, 19.5.20, bei der Vorstellung des Berichts zur Lage der Natur gezeigt, dass sie „nicht in der Lage ist, den notwendigen Dialog zwischen Naturschutz und Landwirtschaft zu moderieren.“ Gerade kleinere und mittlere Betriebe in Schwaben würden an den Pranger gestellt und von oben herab mit praxisfremden Regelungen und ausufernder Bürokratie belastet, kritisiert Enderle.

Die Redaktion empfiehlt

Bundesumweltministerin Schulze drückt beim geplanten Insektenschutzgesetz aufs Tempo. Sie legt vor allem Wert auf einen besseren Schutz von artenreichem Grünland und Streuobstwiesen.


Diskussionen zum Artikel

von Andreas Gerner

LsV O

muss konsequenterweise gleich gegen Renate Künast Strafanzeige stellen. Für die Anschuldigung, wir hätten Corona ausgelöst.

von Andreas Gerner

Ein schönes Bild geht durch die WA Gruppen:

Auf der Baustelle des Nabu Rheinauen wurde offenbar der Baukran vom LsV RLP gekapert und ein schönes Banner dran gehängt: "Ihr macht Propaganda - Wir machen Umweltschutz und das seit Generationen. Eure Bauern aus der Nachbaraschaft". - - - - - - - Klasse Aktion.

von Peter Markgraf

Landwirte sind Heulsusen

Die hysterischen Reaktionen des Berufsstandes zeigen in erster Linie eines: Landwirte teilen aus ohne Ende, aber können nichts einstecken. Schon gar nicht, wenn´s mal unangenehm wird und auch eigene Schuld im Spiel ist. Dann krakelt man lieber, anstatt (selbst-)kritisch an Lösungen ... mehr anzeigen

von Karlheinz Gruber

Jetzt mal Langsam Herr Markgraf

ich habe keine hysterische Reaktion, sondern einfach nur die Schnauze voll. 1. bin ich ein Landwirt, der die schwarzen Schafe nicht deckt, sondern offen ist. Und ich stehe zu meiner Schuld wo ich denn eine hätte. 2. Arbeite ich so gut es geht in meinem Betrieb ökologisch aber auch ... mehr anzeigen

von Nikos Förster

Verbal und emotional abrüsten

Mag sein, dass Frau Schulze gelegentlich nicht den richtigen Ton trifft und den Berufsstand damit verletzt. Aber aufgrund der Zitate, die in diesem Artikel präsentiert werden, eine "Strafanzeige wegen Volksverhetzung, Verleumdung und rechtswidrigen Vermögensvorteil (§§ 130, 187 StgB ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Laiennaturschützer!!!

Mit welcher Kompetenz ist denn ihrer Meinung nach Frau Schulze ausgestattet, um sich als Naturschützer aufzuspielen. Ganz zu schweigen von den Ideologen Thumbrinck und Flasbarth. Leben die mit und von der Natur? Außer ihrem ideologischem Geschwafel haben diese Herrschaften doch nichts ... mehr anzeigen

von Guido Müller

.. haben aus Sicht einiger Bauern die Landwirtschaft diffamiert...

Dies dürfte wohl aus Sicht der meisten Bauern so sein. Ich habe einmal bei "Geo-Portal" meine kleine Gemeinde mit ca. 750ha Fläche angesehen. Zu meiner Kindheit gab es einen kleinen Wald auf dem Berg. Alles andere waren Weinberge, Äcker und Obstfelder. Das Dorf war ... mehr anzeigen

von Roland Opitz

Herzlichen Glückwunsch,

an Land schafft Verbindung. Und das ist ernst gemeint. Und wo ist der Bauernverband ? Naja, das Üben in vornehmer Zurückhaltung ist man ja mittlerweile gewohnt.

von Norbert Post

falsche Adressaten

Man geht immer auf andere los. Erstmal die eigenen Hausaufgaben machen. haben wir denn eine bessere Antwort? Weniger produzieren ist nur eine Augenblicksreaktion des Marktes die zu höheren Preisen führt, niemals langfristig, da die Lücken immer wieder anderweitig geschlossen werden. ... mehr anzeigen

von Karlheinz Gruber

Liebe TA Redaktion

ich schreibe meine Kommentare mit dem Offenen Namen. Dies wurde von Euch so gemacht, um Entgleisungen etwas entgegen zu wirken. Ich habe euch schon einmal geschrieben, daß es mich stört, daß man nicht sehen kann, wer wie die Kommentare bewertet. Wenn wir hier mit offenem Visier ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

H.Gruber

Dem gibt‘s nichts hinzuzufügen!!!

von Ahrend Höper

Sehr geehrte Dr`s Willi,

wie naiv kann man denn sein? Haben sie beide etwa noch nicht begriffen dass die BKin Merkel schon als Umweltministerin massiv gegen Landwirtschaft war? Im Gegenteil, sie ist völlig konform mit Schulze und hält J. Klöckner an der kurzen Leine! Nur dafür hat sie den Job bekommen!! ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

Danke, dass Sie mir die Augen öffnen.

Wenn Blödheit weh täte, würde ich den ganzen Tag schreien! Bei Experimental-Dissertationen gibt es keine Plagiate. Versuch Zwecklos!

von Willy Toft

Der REGIERUNG mit einem Abmahnverfahren in Bredouille bringen!

Das ist nicht mehr auszuhalten, Frau Klöckner, wo sind Sie, wo ist unsere Jeane d`darc der Landwirtschaft, stellen sie sich endlich mal vor die Bauern, nur so können Sie ihr Image noch retten! Haltlose, ketzerische Behautungen, tragen nur zur Volksverhetzung mit bei!

von Dr. Willi Billau

(...) soll heißen psychologische Inquisition.

Das vorherige Wort konnte missverstanden werden! Fast jede Hochkultur verlor irgendwann den Kontakt zur Basis. Irgendwann wurde die LW vernachlässigt (z.B. Mayakultur), es kamen Hungersnöte und die Bauern wurden in den folgenden Kriegen an der Front verheizt. Parallelen zu heute ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Werter Herr Dr. Billau,

könnten mehrjährige Dürreperioden -analog zum heutigen Klimawandel- nicht für den Kollaps der hochentwickelten Mayakultur ursächlich gewesen sein? // Recht haben Sie natürlich dahingehend, dass die Menschheit im Verlauf der Geschichte sich immer schon ihren jeweiligen "Sündenbock" ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Vorschlag -

weniger produzieren, dann ist schnell Schluß mit diesem Scheiß. Denn beim Geld und beim Essen hört sich für die meisten dann doch die Freundschaft auf. Muß das Volk mehr fürs Essen ausgeben, ist weniger Geld für BUND, Nabu und Co. vorhanden.

von Gerhard Steffek

Lobbyismus!!!

Wetten, daß dies dann sofort wieder als Lobbyismus von der Mainstreampresse aufgegriffen wird, die damit die Bauern damit diffamieren will. Dabei sitzen ja ausgerechnet mit Schulze, Flasbarth und Thumbrinck die größten Lobbyisten im BMU selber. Frau Jessel ist um keinen Deut besser. ... mehr anzeigen

von Eike Bruns

Vielleicht nicht der Königsweg,

aber etwas das Öffentlichkeit erzeugt und damit unsere Positionen in die Medien bringt. Was hat denn "echt grün", Tag des offenen Hofes, Weideaustrieb, etc. gebracht leider, leider nichts, das uns in der Sache weiter bringt. Seit Jahrzehnten immer das gleiche Prinzip: Die Bauern haben ... mehr anzeigen

von Claus Mahnken

Artensterben

Ich glaube,die Schulze lacht sich Tod. Eine Anzeige gegen was.Die Frau sitzt fest im Sattel und ist unnahrbar. Trotzdem finde ich das Verhalten des LsV lobenswert. Ruckwied ist doch nur ein zahnloser Tiger. Ich habe mir am Sonntag die Zeit genommen und bin kurz nach Sonnenaufgang mit dem ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Na, lachen wird sie nicht,

aber es muss nachgelegt werden, es bleibt immer etwas hängen. Wir brauchen unbedingt die Kreativität der LsV-Leute.

von Rudolf Rößle

Jetzt

kommt es wie es kommen musste. In Zukunft wird jeder m³ gerichtlich geklärt.

von Wilhelm Grimm

Die Begehrlichkeiten

auf unsere Flächen sind derart groß, da wird mit allen Mitteln versucht werden, immer mehr Einfluss zu nehmen, Am Schluss ist das Eigentum nur noch eine leere Hülle ohne Rechte, also wertlos.

von Edgar Ebrecht

Bundessprecherin des NABU

Die Bundessprecherin des NABU sitzt auf höchster Ebene des BMU. Dort kann sie beste Lobbyarbeit für den NABU betreiben.

von Wilhelm Grimm

So macht man das !!!!

Und wir sind stolz auf unsere Dialogbereitschaft.

von Wilhelm Grimm

Schulterschluss und stolzer Blick ?

Hört sich schön an, aber hat uns nicht weiter gebracht, im Gegenteil. Die Rückzugsgefechte einzelner Bauernverbände haben immer nur neue Begehrlichkeiten bei den NGOs zur Folge gehabt, die von der Politik übernommen wurden und von den gleichgeschalteten Medien zielgerichtet in die ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Billau

Mache Schulterschluss mit BDM und ABL

Wenn es um das Wohl meiner Bäuerinnen und Bauern geht. Ich bin stolz, was unser Regionalbauernverband Starkenburg zusammen mit dem HBV und unseren Sudpfälzer und Badischen Kollegen erreicht haben. Ja, nicht alles, aber viel für die Basis!

von Dr. Willi Billau

Merkel und Frau Klöckner müssten auf den Tisch hauen

Als Bundeskanzlerin darf ich nicht dulden, dass eine Ministerin Schulze eine Berufsgruppe, die Landwirte, aufgrund einseitiger pseudowissenschaftlicher Erhebungen diffamiert. Auch Frau Klöckner hat hinter hinter uns zu stehen. Wenn ein ein "green deal" kein "cow-deal" werden soll, kommt ... mehr anzeigen

von Dr. Willi Kremer-Schillings

Im Ziel einig

aber in der Wahl der Mittel und der Formulierung muss Dissens erlaubt sein. „(...)“ ist so eine Formulierung, lieber Willi-Süd. Ich kenne ja dein Naturell. Überleg noch mal....Willi-Nord

Anmerkung der Redaktion

Genannte Formulierung haben wir im Leserkommentar von Herrn Billau gestrichen

von Diedrich Stroman

Beschämend!!

Eine Frau Schulz kennt immer nur das Thema Umwelt bei den deutschen Lanwirten mit medial, brachaliger Gewalt in der Öffentlichkeit zu plazieren, es braucht nicht mal wissenschaftlich belegt werden oder etwa bewiesen sein, man macht aus populistischen Pamphleten und Marktschreier Manier ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Strafanzeige Schulze und Co.

Eine sehr gute Initiative vom LsV. Ob Original oder nicht,beide Organisationen sollten sich wieder vereinigen und den DBV dazu mit ins Boot nehmen.Als COPA Präsident vertritt Rukwied ja einige Betriebe der LW in Europa auch zu anderen Belangen(Farm to Folk usw.).

von Gerd Uken

Herr Bothe

Vom BV Präsidenten hab ich in der Sache bislang nichts gehört.....

von Dr. Willi Kremer-Schillings

Ist es klug?

Ja, ich finde das Auftreten und die Argumentation der beiden Damen auch für „optimierbar“. Juristische Schritte zu ergreifen finde ich dann sinnvoll, wenn diese im Ansatz Aussicht auf Erfolg haben. Glaubt das jemand? Wenn nicht, hat es dann der Sache eher genutzt oder eher geschadet?

von Wilhelm Grimm

Das ist zumindest hervorragende Öffentlichkeitsarbeit,

die der Bauernverband nicht kann, aber das ist sehr wichtig. Wer in diesem Zusammenhang von Spaltern redet, hat keine Ahnung. Die Stellungnahmen des DBV sind in Ordnung gewesen, aber daraus ist nichts geworden und das ist zu wenig !

von Jörg Meyer

Stimmt das?

Hat LSV recht? Sind die Daten wirklich so schwach und unwissenschaftlich wie behauptet? Wenn ja, warum wird das nicht viel mehr kommuniziert ( auch hier auf top agrar) und warum finden sich keine Wissenschaftler die diese "Studie" wissenschaftlich bewerten? Ist Wissenschaft in Deutschland ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Mutige und glaubwürdige Professoren gibt es nach wie vor.

Aber in den Räten von Frau Klöckner und Frau Schulze haben sie keine Chance.

von Helmut Wehr

Danke

Danke, sehr sehr gut! Überfällig!

von H. K.

Jawohl Super LSV!

Und wo bleibt der Bauernverband ? Will er wieder alle Themen aussitzen?

von Jochen Böhrer

Unverschämt!

Der DBV / Rukwied haben klar Stellung gegen Schulzes ungeheuerliche Hetze bezogen

von Annette Eberle

klasse

Ihr habt meine volle Unterstützung .

von Wilhelm Grimm

Das weinerliche Landvolk Niedersachsen

sollte bei "Land schafft Verbindung" in die Lehre gehen.

von Jochen Böhrer

Spalter und Hetzer in den eugenen Reihen sind die größten Feinde der Bauern

Bundesweit werden gegen die Düngeverordnung klagende Bauern von Bauernverbänden unsterstützt.

von Stefan Lehr

Richter finden

Top Klage! Jetzt heisst es nur noch einen Richter finden, der die Klage zulaesst. Das wird schwer werden. Aber es ist ein Anfang gemacht - BRAVO!

von Andrea Rahn-Farr

Strafanzeige

Das ist eine Strafanzeige. Keine Klage. Das heißt, ein Staatsanwalt kann Klage erheben, wenn die Anzeige genug Substanz aufweist und die Immunität als Abgeordnete (das ist Frau Schulze nämlich auch) vom Bundestag aufgehoben wurde.

von Fritz Gruber

wir müssen alle mitmachen

den Staatssekretär der Schulze jochen Flassbarth gleich mitverklagen er ist der strippenzieher im Hintergrund war vorher vorsitzender vom NABU und ist jetzt der Staatssekretär im BMU (geht sowas eigentlich wegen Befangenheit usw) die Schulze selber ist doch dümmer als ein Pfund ... mehr anzeigen

von Franz Josef Aussel

Längst überfällig !

Endlich lässt sich die Mehrheit der Landwirte nicht mehr für alles an den Pranger stellen! Die Industrie,der Verkehr, die Flugzeuge und das umweldverschmutzende Freizeitverhalten unserer Spassgesellschaft kommen hier gar nicht vor. Bei den Vögeln liegt der Rückgang an den immer mehr ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen