Landurlaub

Bayerische Ferienhöfe fordern Öffnung zu Ostern

Die Anbieter von Ferien auf dem Bauernhof fordern mit einer bundesweiten Video-Aktion die Öffnung ihrer Höfe zu Ostern.

Man unterstütze mit großer Akzeptanz die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie trotz massiver wirtschaftlicher Verluste. Doch jetzt angesichts einer fortschreitenden Impfkampagne und zugleich strengen Hygienemaßnahmen fordere man eine Öffnung für Urlauber zu Ostern, heißt es in einer Pressemitteilung zum Start einer bundesweiten Video-Aktion der Landurlaub-Anbieter.

Sicherste Urlaubsform

Landurlaub sei eine sichere Urlaubsform, so die Botschaft der knapp 100 Gastgeber, die sich per Video an die Politik wenden. Die Gäste würden sich autark versorgen und ihren Urlaub nur mit dem eigenen Haushalt verbringen. Schon im Sommer 2020 hätten die Ferienbetriebe mit ihren Hygienekonzepten einen maßgeblichen Beitrag zum sicheren Reisen geleistet. Der Bauernhofurlaub biete mit Abstand die sicherste Urlaubsform während der Pandemie und biete zugleich die nötige Erholung und Bewegung in der Natur.

„Viele unserer landwirtschaftlichen Betriebe brauchen dieses zweite Standbein. Der Umsatzverlust der Ferienhöfe durch Corona liegt bereits bei über 130 Mio. Euro in Bayern. Das Ostergeschäft macht 10 Prozent des Umsatzes auf den Ferienhöfen aus und 56 Prozent der Betriebe geben an, dass sie ohne Ostergeschäft in Liquiditätsengpässe kommen, zumal die meisten Ferienbetriebe keinen Anspruch auf Corona-Hilfen haben“, betont Gerda Walser, 1. Vorsitzende vom bayerischen Landesverband, Blauer Gockel – Bauernhof- und Landurlaub e. V. „Wir haben letztes Jahr schon bewiesen, dass wir alle Hygieneauflagen erfolgreich umsetzten und unsere Gäste einen sicheren Urlaub bei uns verbringen konnten. So ist es an der Zeit, dass Familien endlich wieder zu uns kommen dürfen“, so Angelika Soyer, 2. Vorsitzende vom bayerischen Landesverband, Blauer Gockel – Bauernhof- und Landurlaub e. V.

"Lasst uns zu Ostern öffnen!“, ist deshalb die eindringliche Forderung die der Blaue Gockel nicht nur für seine 1.419 Mitgliedsbetriebe sondern stellvertretend für alle rund 4.000 Betriebe in Bayern an die Politik stellt. Das Video finden Sie unter folgendem Link https://youtu.be/yl-uvaD286g


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen