Sonderprogramm

Bayern nimmt Förderung digitaler Feldtechnik wieder auf

Die Antragstellung für das Sonderprogramm Landwirtschaft Digital ist erneut möglich. Darunter fällt die Förderung von Feldrobotern und digitaler Hacktechnik.

Das bayerische Landwirtschaftsministerium teilte in einer Pressemitteilung mit, dass ab sofort wieder Fördermittel für Technik zur chemiefreien Beikraut-Regulierung oder Düngeoptimierung zur Verfügung stehen.

Geringerer Düngemitteleinsatz

Landwirte, die in digitale Technik investieren wollen, können wieder Fördermittel aus dem Bayerischen Sonderprogramm Digital (BaySL Digital) beantragen. „Wir wollen unsere Betriebe dabei unterstützen, in umweltfreundliche und innovative Technik zu investieren. Wenn Düngemittel optimiert werden können, ist das ein schönes Beispiel dafür, wie Ökologie und Ökonomie zusammen geht“, so Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Die Antragstellung war in Teilbereichen vorübergehend ausgesetzt gewesen, weil der Bund in seinem am 11. Januar gestarteten Investitionsprogramm Landwirtschaft vergleichbare Techniken bezuschusst. Dies habe mit dem Programm des Landes konkurriert. Im Bundesprogramm waren die für die erste Antragsrunde bereitgestellten Mittel jedoch nach kürzester Zeit ausgeschöpft sodass die Einreichung von Anträgen beim Bund nun bis zur nächsten Antragsrunde gestoppt wurde. Daher hat sich Bayern dazu entschlossen, seinen Landwirten das Landesprogramm zur Anschaffung digitaler Technik wieder in vollem Umfang anzubieten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.