BBV: Im Zweifel für den Abschuss von Wölfen

Der Schutz der heimischen Weidetierhaltung benötigt nach Einschätzung des Präsidenten vom Bayerischen Bauernverband (BBV), Walter Heidl, im Zweifel auch den Abschuss von Wölfen. In Deutschland scheine der Schutz des Wolfes derzeit über den Interessen der Landwirte zu stehen, erklärte der Verbandspräsident.

Der Schutz der heimischen Weidetierhaltung benötigt nach Einschätzung des Präsidenten vom Bayerischen Bauernverband (BBV), Walter Heidl, im Zweifel auch den Abschuss von Wölfen.

In Deutschland scheine der Schutz des Wolfes derzeit über den Interessen der Landwirte zu stehen, erklärte der Verbandspräsident kürzlich. Dabei passten Wolf und Weide nicht zusammen. Bedrohlich seien mögliche Tierrisse und die Auswirkungen der Anwesenheit des Wolfes auf die Herden. Daher müssten die Raubtiere - wenn nötig - geschossen werden dürfen.

Unterstützung erhielt Heidl von der Landtagsfraktion der Freien Wähler. Diese betonte, dass die Weidetiere in Bayern einen effektiven Schutz vor Wolfsübergriffen benötigen. Für die Pflege von Bergweiden brauche man Nutztiere. Daher müsse es möglich sein, Wölfe abzuschießen, wenn sie Weidetiere töteten.

Die Agrarsprecher der in den Landtagen vertretenen FDP-Fraktionen forderten in einem gemeinsamen Positionspapier, dass die Entnahme verhaltensauffälliger Tiere erlaubt sein müsse. Außerdem sei zum Schutz der Weidetierhaltung ein geordnetes Wolfs- und Luchsmanagement nötig.

Die Redaktion empfiehlt

Management & Politik / News

Schafhalter fordern Hilfe gegen den Wolf

vor von Alfons Deter

Als wenig hilfreich bezeichnet der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL) das Verhalten der Bundesregierung beim Umgang mit der Rückkehr des Wolfes. Während der ...

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat am Mittwoch auf Antrag der AfD über die Aufnahme des Wolfes und des Bibers in die Liste des jagdbaren Wildes diskutiert. Landwirtschaftsminister Dr. Till ...

Management & Politik / News

Problemwolf im Landkreis Görlitz wird geschossen

vor von Alfons Deter

Im Landkreis Görlitz soll ein Wolf aus der Natur entnommen werden, der sich in den letzten Wochen auffällig verhalten hat. Das Staatsministerium hat zu der sach- und gesetzkonformen Entscheidung des ...

Neues Projekt für mehr Gülle in Biogasanlagen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen