Bio-Siegel ist Deutschlands bekanntestes Gütesiegel

Geht es um den Bekanntheitsgrad von Prüf- und Gütesiegeln in Deutschland, belegt das deutsche Bio-Siegel bei Verbrauchern den ersten Platz. Das zeigt eine aktuelle Befragung der Fachhochschule Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Buxel.

Biosiegel (Bildquelle: www.oekolandbau.de)

Geht es um den Bekanntheitsgrad von Prüf- und Gütesiegeln in Deutschland, belegt das deutsche Bio-Siegel bei Verbrauchern den ersten Platz. Das zeigt eine aktuelle Befragung der Fachhochschule Münster unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Buxel.
 
In einer Stichprobe mit 1.039 repräsentativ ausgewählten Verbrauchern wurden 26 Prüf- und Gütesiegel auf den Prüfstand gestellt. Am bekanntesten ist das Bio-Siegel: 89 Prozent der Befragten haben das Siegel auf Produkten erkannt. Auch bei der Käuferreichweite liegt das Bio-Siegel mit 64 Prozent auf Platz Eins. Die Hälfte gab zudem an, das Bio-Siegel hilfreich für eigene Kaufentscheidungen zu empfinden und ein Produkt mit dem Bio-Siegel eher zu kaufen. 71 Prozent der Befragten sehen Prüf- und Gütesiegel grundsätzlich positiv.
 
Laut der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung wird damit deutlich, dass das Vertrauen in das Bio-Siegel weiterhin groß sei und damit auch seine Relevanz für Handel und Hersteller habe. Nach Daten der BLE nutzen aktuell 5.124 Unternehmen das Bio-Siegel auf etwa 77.700 Produkten. Die größte Warengruppe bilden dabei Heißgetränke wie Tee, Kaffee und Kakao (11.151 Produkte), gefolgt von Kräutern und Gewürzen (8.638) sowie Brot und Backwaren (5.994).
 
Ökolandbau wächst

Den Aufwärtstrend bei der ökologischen Lebensmittelproduktion in Deutschland spiegeln aktuelle Daten des Bundesagrarministeriums wider, teilt die BLE in diesem Zusammenhang weiter mit. So wuchs 2017 die ökologisch bewirtschaftete Fläche um 9,7 Prozent auf nunmehr 1,37 Millionen Hektar an. Die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe erhöhte sich um 8,3 Prozent.
 
Voraussetzung für die Nutzung des Bio-Siegels ist eine Zertifizierung des Unternehmens gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau. In Deutschland liegt die Öko-Zertifizierung bei privaten, staatlich anerkannten Kontrollstellen, die von der BLE zugelassen werden. Sie ist zugleich Informationsstelle für das Bio-Siegel und erfasst dessen Nutzer.
 
Eine Liste mit allen zugelassenen Kontrollstellen findet sich auf www.oekolandbau.de/bio-siegel/info-fuer-unternehmen/kontrollen/kontrollstellen/ .
 

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Wilhelm Bee

Welch ein Wunder,

bei verordneter Verwendung. Dieses Zeichen für Öko-Mindeststandards zu einem Qualitätssiegel zu machen, grenzt allerdings schon an Unsinn.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen