Personalwechsel

BMEL: Abteilungsleiter Kühnle geht

Der Leiter der Veterinärabteilung im Bundeslandwirtschaftsministerium, Berhard Kühnle, scheidet aus dem Amt aus.

Der langjährige Leiter der Veterinärabteilung im Bundeslandwirtschaftsministerium, Ministerialdirektor Bernhard Kühnle, scheidet Ende Mai aus dem Dienst aus. Seine Nachfolge ist noch nicht geregelt. Als möglicher Kandidat gilt der Präsident des Bundesinstituts für Risikokommunikation (BfR), Prof. Andreas Hensel.

Von Künast berufen

Kühnle steht seit fast 20 Jahren an der Spitze der Abteilung „Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit“ im Bundeslandwirtschaftsministerium. Er war im April 2001 von der damaligen Landwirtschaftsministerin Renate Künast auf den Posten berufen worden. Den behielt das Grünen-Mitglied auch unter den CSU-Ministern Horst Seehofer, Ilse Aigner, Christian Schmidt sowie der im März 2018 ins Amt gekommenen CDU-Politikerin Julia Klöckner.

Überraschender Abschied

Sein Abschied zu diesem Zeitpunkt kommt überraschend. Wobei es kein Geheimnis ist, dass es in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Vorbehalte gegen ihn gibt. Der Ministerialbeamte war zu Beginn seiner Tätigkeit maßgeblich an der Neuorganisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes im Bereich des Bundeslandwirtschaftsministeriums beteiligt, der seinen Ausdruck in der Gründung des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit (BVL) und des BfR fand. Der Aufbau von Krisenmanagementstrukturen im BVL und Ministerium zählte ebenso zu seinen Aufgaben wie die Leitung des Krisenmanagements in den Bereichen Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit sowie Tierseuchen.

Inhaltliche Schwerpunkte Kühnles in den letzten Jahren waren die Antibiotikaminimierung, der Bereich Tierschutz/Tierwohl und dabei vor allem Fragen des Tierwohl-Labelings sowie die Haltungsverordnungen für Schweine und Geflügel. Zuletzt war er zudem mit der IT-Konsolidierung im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und der Tiergesundheit zwischen Bund und Ländern befasst.

Von Umweltverbänden in die Politik

Kühnle wurde 1957 in Freiburg geboren. Er hat in Bonn Agrarwissenschaften studiert und sein Studium 1988 als Diplomagraringenieur abgeschlossen. Nach leitenden Tätigkeiten bei der Verbraucherinitiative, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Umweltstiftung World Wide Fund für Nature (WWF) Deutschland ging Kühnle im Dezember 2000 als Abteilungsleiter ins Bundesgesundheitsministerium, bevor er kurz darauf ins Agrarressort wechselte.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen