US-Wahlen

Boris Johnson will Brexit Entscheidung offenbar vom Ausgang der US-Wahlen abhängig machen Plus

Boris Johnson pokert weiter in Sachen Brexit. Den No Deal will er erst verkünden, falls Trump wiedergewählt wird. Joe Biden strebt hingegen Einigkeit mit Europa an

Für Brüsseler EU-Diplomaten kommt die Botschaft aus London nicht überraschend. Wie der langjährige Botschafter des Vereinigten Königreichs (UK) in Brüssel, Ivan Rogers, gegenüber der britischen Zeitung "Observer" erklärte, wolle Premierminister Boris Johnson den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen am 3. November abwarten, bevor er eine definitive Entscheidung über einen No Deal Brexit fällt.

Für den Fall einer Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump strebe der britische Premier mit dem auf gleicher Wellenlänge liegenden amtierenden...


Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Pfeffer

Er soll bleiben wo der Pfeffer wächst, außer das Britische Volk zeigt ihm die Rote Karte. Die Industrie findet schon Türchen, da wir auf Handelsbeziehungen auf beiden Seiten angewiesen sind.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen