Potsdam

Brandenburger Dialogprozess zum Leitbild Landwirtschaft ins Internet verlegt

Beim agrarstrukturellen Leitbild Brandenburg geht es um eine breite Eigentumsstreuung, Vermeidung von Flächenkonzentration und Zugang zu Eigentums- und Pachtflächen für örtliche Bauern.

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise hat Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel die eigentlich für vergangenen Freitag in Potsdam geplante Einführungsveranstaltung zur Erarbeitung eines agrarstrukturellen Leitbilds abgesagt. Ungeachtet dessen will der Minister den Dialogprozess auf anderem Weg in Gang bringen.

Vogel rief vergangene Woche die fachlich interessierte und engagierte Öffentlichkeit auf, sich bis zum 15. Mai unter der Internetadresse mluk.brandenburg.de/info/agrarstruktur mit eigenen Ideen und Vorschlägen in die Diskussion einzubringen. Auf dieser Seite seien Ziele und Gründe für das agrarstrukturelle Leitbild in einem Dokument dargestellt, die - ergänzt um eigene Positionen - an das Ministerium per Mail unter agrarstruktur@mluk.brandeburg.de zur Auswertung zugesendet werden könne.

In diesem Dialogprozess zum agrarstrukturellen Leitbild soll es nach Angaben des Potsdamer Landwirtschaftsministeriums nicht um die gesamte landwirtschaftliche Themenpalette vom Ökolandbau bis zur Tierhaltung gehen, sondern darum, eine breite Eigentumsstreuung zu erreichen, zu hohe Flächenkonzentrationen zu vermeiden und für ortsansässige Landwirte den Zugang zu Eigentums- und Pachtflächen zu verbessern. Ziel sei eine regional verankerte Agrarstruktur, die die Wertschöpfung im Land Brandenburg halte.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen