Bundeslandwirtschaftsministerium bangt um seine Bedeutung Premium

Die Gründung des Heimatministeriums könnte für das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) einen kräftigen Aderlass bedeuten. In Berlin kursieren Szenarien, nach denen Teile oder die gesamte Abteilung für den Ländlichen Raum ins Innenministerium wandern. Das BMEL könnte zu einem Ministerium ohne Fördergeld verkommen.

Die Gründung des Heimatministeriums könnte für das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) einen kräftigen Aderlass bedeuten. In Berlin kursieren Szenarien, nach denen Teile oder sogar die gesamte Abteilung für den Ländlichen Raum ins Innenministerium wechseln werden. Das BMEL könnte so zu einem Ministerium ohne Fördergeld verkommen.

Der von der CSU kurz vor Schluss in den Koalitionsverhandlungen ausgeheckt Coup, dass Innenministerium um die Bereiche Heimat und Bau aufzuwerten und dies mit ihrem Parteivorsitzenden Horst Seehofer zu besetzen, könnte für die Landwirtschaft noch nach hinten los gehen. In Berlin kursieren derzeit drei Szenarien, was das für das Bundeslandwirtschaftsministerium, das bisher federführend für die Ländliche Entwicklung zuständig ist, bedeuten würde, erfuhr top agrar aus Ministeriumskreisen.

Zur Debatte steht, dass eventuell die gesamte Abteilung 7 für Ländliche Räume des BMEL, die erst unter dem CSU-Agrarminister Christian Schmidt neu gegründet und ausgebaut wurde, ins Innenministerium wandern könnte. Als sehr wahrscheinlich zumindest gilt das Szenario, dass zumindest zentrale Teile dieser Abteilung das BMEL verlassen werden. Dass dritte Szenario, laut dem es zu keinen Verlagerungen und Änderungen im Bundeslandwirtschaftsministerium kommt, gilt in Berlin als sehr unwahrscheinlich. Der designierte neue Innen- und Heimatminister Horst Seehofer weist immerhin öffentlichkeitswirksam darauf hin, dass er es mit der Zuständigkeit für Heimat ernst meint und dabei konkret die Förderung der Ländlichen...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Die Bildung eines Heimatministeriums im CSU-geführten Innenressort löst Diskussionen um die Zuständigkeit für ländliche Räume aus. Agrarpolitiker von CDU und SPD fürchten einen...

Mit gleichwertigen Lebensverhältnissen in Stadt und Land ist es derzeit nicht weit her. Ein "Heimatministerium" soll es auch im Bund richten. Ist das nur Symbolpolitik? Der künftige "Superminister"...

Die Agrarbranche reagiert irritiert auf das neue an das Innenministerium angedockte Heimatministerium. Bauernpräsident Rukwied fürchtet ein Tauziehen zwischen Innen –und...

„Einen Wirtschaftsminister für den ländlichen Raum“ fordert der Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), Carl-Albrecht Bartmer, im Interview mit der Wochenzeitung DIE ZEIT....

Artikel geschrieben von

Stefanie Awater-Esper

Korrespondentin Berlin

Schreiben Sie Stefanie Awater-Esper eine Nachricht

Dr. Ludger Schulze Pals

Leitung Landwirtschaftsverlag Münster GmbH

Schreiben Sie Dr. Ludger Schulze Pals eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen