Leipzig

CDU lehnt Kappung ab

Die CDU hält einen Ausgleich von Nachteilen bei der Bewirtschaftung von kleinteiligen betrieblichen Flächenstrukturen für den besseren Weg zur Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft.

Die CDU ist gegen eine verpflichtende Kappung der Direktzahlungen im Zuge der anstehenden Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Das geht aus dem Beschluss zur Landwirtschaft hervor, den die Christdemokraten auf ihrem Parteitag Ende November in Leipzig gefasst haben.

Der Beschluss entspricht im Übrigen dem von der Parteiführung vorgelegten Leitantrag. Eine Agrarstrukturkomponente zum Ausgleich von Nachteilen bei der Bewirtschaftung von kleinteiligen betrieblichen Flächenstrukturen sei „der bessere Weg zur Stärkung unserer bäuerlichen Landwirtschaft“, heißt es darin. Zur Begründung wird darauf hingewiesen, dass eine Kappung die größeren Betriebsstrukturen in den neuen Ländern benachteiligen würde.

Der Zusatz war auf Initiative von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer aufgenommen worden. Die übrigen Passagen des neunseitigen Antrags wurden unverändert angenommen. Von Bedeutung ist angesichts der Diskussion in Brüssel sowie auch innerhalb der Bundesregierung insbesondere die Forderung, den EU-Agrarhaushalt auf derzeitigem Niveau fortzuführen. Die angekündigte weitere Erhöhung der Umweltanforderungen erfordere eine angemessene Finanzausstattung der GAP, betonen die Christdemokraten. Deshalb dürfe es zu keiner Kürzung der Haushaltsausstattung gegenüber dem bisherigen Volumen kommen.

Die Redaktion empfiehlt

Die Landwirtschaft beschäftigte die Delegierten beim CDU Bundesparteitag am Freitag und Samstag in Leipzig. In einem Beschluss liefert die Partei eine Standpunktbestimmung und greift das UBA an.

Personalie

Breher neue CDU-Vizevorsitzende

vor von Alfons Deter

Die CDU hat die frühere Geschäftsführerin des Kreislandvolkverbandes Vechta, Silvia Breher, mit großer Mehrheit zur stellv. Vorsitzenden der Partei gewählt.


Diskussionen zum Artikel

von Karl-Heinz Mohrmann

Die CDU ist keine Vertretung für die Bauernfamilien mehr

von Jürgen Greiner

Vernichtung der Artenvielfalt und Arbeitsplätze im ländlichen Raum

Auf Parzellen bis zu 5 ha ist die Artenvielfalt erheblich größer als auf 100 ha-Schlägen ohne Landschaftselemente, auf denen nur eine Frucht angebaut wird. Gleichzeitig betragen die Kostenvorteile von Großbetrieben gegenüber kleinen Höfen mehr als € 300/ha. Sie sind höher als ... mehr anzeigen

von Sven Fischer

nach 30 Jahren EU Ausgleichszahlungen....

.... muss nun Schluß sein mit den Subventionen ohne Gegenleistung, nur weil sich Meggle, Fielmann, Südzucker, Allianz, Münchner Rück und viele andere "Industrielle" mehrere 'Steuerabschreibungs- bzw. Steueroptimierungsbetriebe' leisten muss die Bundesregierung (in Form von der ... mehr anzeigen

von Hubert Schwindl

Wie zu erwarten

Schön das sich die Großen einig sind .Um die Krümel streiten sich dann die Kleinen .

von Werner Konrad

Keine Ahnung

Dass sich mit zunehmender Betriebsgröße neben den Fixkosten des Betriebs vor allem auch die variablen Kosten degressiv verändern, sollte auch bei unseren Politikern Allgemeingut sein. Zusätzlich verändern sich neben den bäuerlichen Strukturen parallel auch die Geostrukturen ... mehr anzeigen

von Anton Perkl

Also weiter so!?

Nur Symtome behandeln, aber nicht die Ursache bekämpfen-schlechte Preise, niedriges Einkommen. Die Bauern brauchen eine andere Partei!

von Hans Nagl

Witz des Tages !!!!

"""""Die CDU hält einen Ausgleich von Nachteilen bei der Bewirtschaftung von kleinteiligen betrieblichen Flächenstrukturen für den besseren Weg zur Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft."""""" Wir haben seit fast 30 Jahren EU Ausgleichszahlungen und es hat noch nie eine Zuschlag ... mehr anzeigen

von Franz Josef Aussel

Chance vertan

Der Schutz von Familienbetrieben ist nicht im Interesse der CDU ! Vielmehr geht der Verdrängungswettbewerb mit staatlicher Förderung weiter.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen