Kommentar

Demos: Mit Erfolg, ohne Verband? Premium

„Land schafft Verbindung“ ruft zum Protest und ca. 100 000 Bauern gehen auf die Straße. Wahnsinn! Als vorher vier Landesbauernverbände zur Demo riefen, fanden sich nur ca. 1000 Landwirte zusammen.

Offensichtlich vertraut eine große Anzahl an Landwirten nicht länger darauf, dass „ihr“ Verband ihre Interessen gegenüber der Politik und der Bevölkerung vertritt. Lieber nehmen sie das Zepter selbst in die Hand. Und tatsächlich: So viel Interesse für die Belange der Landwirtschaft in Politik, Medien und Bevölkerung wie durch die Demos konnte der Deutsche Bauernverband (DBV) schon lange nicht mehr wecken.

Vieles erinnert an die Milchstreiks. Der Unterschied: während sich damals speziell die Milchviehhalter nicht mehr vom Bauernverband vertreten sahen und einen eigenen Verband, den Bund Deutscher Milchviehhalter, gründeten, sind es jetzt Landwirte quer durch sämtliche Betriebstypen. Auffällig ist, dass vor allem jüngere Landwirte auf den Straßen waren. Wohl auch, weil die Verabredung für die Demos über Facebook lief. Aber sicher auch, weil gerade die jungen Landwirte sich vielfach...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen

Die Redaktion empfiehlt

Aus allen Teilen der Republik kommen Berichte von den Bauerndemos und vor allem von Verkehrschaos. Hier ein Überblick und Fotos aus allen Teilen des Landes...

Land schafft Verbindung-Demos

In ganz Deutschland protestieren heute tausende Landwirte

vor von Christina Lenfers

Landwirte demonstrieren heute in 16 deutschen Großstädten. Die Polizei rechnet insbesondere in Bonn mit einem Verkehrschaos. Ministerinnen Klöckner und Schulze haben für die Hauptdemo im...

In Bonn haben am Montag Bauern aus ganz NRW und Rheinland-Pfalz auf Einladung der Bauern-, Obst- Gemüse- und Winzerverbände gegen das Agrarpaket der Bundesregierung demonstriert. Hier der Bericht...


von Rolf Seyffert

Nur gemeinsam werden wir etwas erreichen

Wenn wir es nicht schaffen alle Betriebe für das gemeinsame Ziel zu vereinen, werden sich unsere Gegner wieder zurücklehnen können. Es gilt alle Betriebe ob klein oder groß, ob konventionell oder ökologisch, ob in einem Verband organisiert oder nicht einzubeziehen. Wenn wir unter ... mehr anzeigen

von Gerd Schuette

Ja, es mag den aktiven Landwirten an politischer Erfahrung fehlen. Dennoch birgt ein Zusammengehen das Risiko, daß der DBV, der ein Branchenverband ist, andere Interessen als die der Landwirte in den Vordergrund stellt als die Initiatoren im Focus haben.

von Wilhelm Grimm

Wie kann es weitergehen?

Genau so wie die Autorin es beschreibt: "DIE ersten bringen den nötigen frischen Wind und die zweiten die genau so nötige Erfahrung mit, was die politische Arbeit angeht".

von Gerd Schuette

Der Artikel liest sich als Aufruf an die Landwirte zurück ins Glied zu treten und den DBV machen zu lassen. Der Drops ist gelutscht. Die Zeiten sind vorbei.

von Hans Spießl

DBV

Ein Präsident Ruckwied fahrt ja umsonst Schlepper, dagegen waren höchstwahrscheinlich die meisten Schlepper der Demo Teilnehmer geleast oder Fremdfinanziert. Fendt stellt immer die neuesten Modelle den DBV Präsidenten kostenlos zu Verfügung, ... mehr anzeigen

von Matthias Zahn

Nix neues....

Seit Jahrzehnten werden Kritiker im Bauernverband "ausgelagert". Da man intern nicht in der Lage ist, auf Forderungen der Basis einzugehen, gründen die Kritiker immer neue Verbände. Der Haken an der Sache, der DBV saß bisher bei der Politik so fest im Sattel, dass diese alternativen ... mehr anzeigen

von Hans Merk

Jetzt komm ich nochmal mit dem Tag der Ausbildung in Hessen

wie weit der ganze Altherrenverein von der Basis - und damit von der Jugend - weg ist sieht man daran daß dort ein österreichischer "Motivationstrainer" larifari laberte. Unsere Jugend ist trotz der ganzen Kacke motiviert, viel stärker und besser als wir abgenutzten Alten und wenn ein ... mehr anzeigen

von Hubertus Berges

Tullius Destructivus

In der Asterix Ausgabe: „Streit um Asterix“ ist von einem Tullius Destructivus die Rede: Er sät Zwietracht. Genauso komme ich mir hier vor. Die Kundgebungen vom 22.10. als Demo gegen die gewählte Berufsvertretung zu interpretieren, ist nicht nur falsch, sondern auch grob ... mehr anzeigen

von Christian Kraus

Der Bauernverband sollte die Bauern unterstützen und nicht nach seiner von Anfang an "eingeschränkten Solidarität" erwarten das die Bauern auf einmal für IHN laufen. Der Machtverlust das Bauernverbandes hat einen Namen - Strukturwandel. Immer mehr Bauern sind mit der Arbeit des ... mehr anzeigen

von Wilhelm Oldewurtel

Politiker Gespräche

Ziel der Politiker ist einzig und alleine Machterhalt. Gespräche mit ihnen kosten meistens nur Zeit. Wir müssen sie über Volkesmeinung zwingen sich für die bäuerliche und geben industrielle Betriebe zu entscheiden. Atomausstieg wurde auch nur wegen erkennbarer massiver ... mehr anzeigen

von Hans Merk

Jetzt komm ich nochmal mit dem Tag der Ausbildung in Hessen

wie weit der ganze Altherrenverein von der Basis - und damit von der Jugend - weg ist sieht man daran daß dort ein österreichischer "Motivationstrainer" larifari laberte. Unsere Jugend ist trotz der ganzen Kacke motiviert, viel stärker und besser als wir abgenutzten Alten und wenn ein ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Dem niederländischen LTO

Wurde auch vorgehalten das er kungelt. Bestes Beispiel die Stickstoffreduzierung da haben LTO NVA u. Friesland Campina ein papier entwickelt in dem Stand das sie die Reduzierung im Stall vornehmen sollten. Davon hatten die Bauern Wind bekommen und haben letzten Freitag mal kurzerhand ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Ich glaube

nicht, wenn der neue Wind eine ganz andere Landwirtschaft haben wollen, dass der DBV das in sein Positionspapier aufnimmt oder seine Ideen streicht. Beim Milchstreik gab es heftige Auseinandersetzungen zwischen Streiker und Nichtstreiker. Es hat zum Teil Jahre gedauert bis ein ... mehr anzeigen

von Willy Toft

Liebe Frau Garbert, schön, dass Sie es noch mal herausgestellt haben, wir sind......

hier schon in der richtigen Spur unterwegs! Wir wollen weder die Verbände zerschlagen, noch neue Parallel- Strukturen, wie z. Bsp. beim BV schaffen. Unser angedachtes Engagement wird sich auf das Wesentliche konzentrieren, wo die Verbände, bei der Vielfalt an Aufgaben, schon länger ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Denjenigen -

die sich jetzt darum streiten, was der Bauernverband erstritten hat, habe ich hier dieses nette Wort von Einstein: "Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in der gedenke ich zu leben." Das gilt leider auch für den Bauernverband. Es ist leider immer so, mögen die ... mehr anzeigen

von Adolf Bauer

Es gibt keine vernünftige Alternative zum Bauernverband.

Wer sollte die operativen Aufgaben wie Verhandlung der Sozialkassen, Rechtgeschehen, etc,etc bearbeiten ? Enorm wichtige Leistungen. Durchgeführt von bezahlten Profis. Da werden AbL, BdM und sonstige Gruppierungen uns nicht weiterbringen. Das Problem des BV sind oft die in ... mehr anzeigen

von Franz Josef Aussel

Verband der Agrarindustrie

Der DBV kommt nicht mehr aus der Basis. Die höheren Verbandsvertreter haben alle gut bezahlte Ämter in der Agrarindustrie, zuhause zumeist eine Biogasanlage und mehrere Angestellte. Sie haben daher andere Interessen als die kleinen und mittelständischen Betriebe!

von Johann Schneider

Die Zeit

der alten Männer ist vorbei.Das hat inzwischen sogar schon fast die CSU begriffen.Nur die katholische Kirche und der Bauernverband brauchen wahrscheinlich noch ein paar Jahrzente.

von Hans Merk

Gestern war in Hessen Tag der Ausbildung

mit Verleihung der Abschlußzeugnisse. Wenn man sich das Programm ansieht weiß man welchen Stellenwert die Jugend hat und wer wieviel redet und den Ton angibt. Die alten Säcke werden nie freiwillig weichen.....

von Gerhard Steffek

Allen Menschen Recht getan -

ist eine Kunst die niemand kann. Pflegte mein Vater immer gerne zu sagen. Womit er auch Recht hat. Heute kommt dieser Grundsatz eher mit den Worten: "Lieber ein eckiges Etwas als ein rundes Nichts", rüber. Der Bauernverband steht jetzt in der Bredouille. er kungelte zu sehr nach oben und ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Als da wären ( erstritten)

Alterskasse , man musste erst den Betrieb abgeben bevor es Rente gab. Saatguttreuhand, QM QS Setzt er sich für die Umsetzung des Paragr.148 ein? Positiv: Agrardiesel, Pauschalierung was fehlt noch? Düngeverordnung :-)

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

Wenn man alles als nichts betrachtet,

was der Bauernverband in der Vergangenheit für die Landwirte erstritten hat, kann man so argumentieren wie Sie, aber auch nur dann.

von Alois Riedl

Das ist die Gefahr der Zusammenarbeit...

...neuer Wein in alten Schläuchen? Hat das schon jemals funktioniert? "...die zweiten die genauso nötige Erfahrung..." Und mit genau der Erfahrung (und Verknöcherung sowie Industrieabhängigkeit) wird den Landwirten dann wie gewohnt Honig ums Maul und die Butter vom Brot genommen...

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen