Kommentar

Der Bauerntag und Laschets Hilferuf

Armin Laschet machte beim diesjährigen Bauerntag keine gute Figur. In Summe entstand der Eindruck: Er wollte sich fix bei den Bauern blicken lassen, ist sich deren Stimmen aber sicher.

Ein Kommentar von Patrick Liste, Chefredakteur des Wochenblatts für Landwirtschaft und Landleben:

Der Satz war symptomatisch für seinen Auftritt auf dem digitalen Bauerntag 2021. „Herr Habeck, helfen Sie mir?“, fragte Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, als er eine Frage akustisch nicht verstanden hatte. Das lag an der Technik – Laschet war digital zugeschaltet.

Trotzdem war der Hilferuf an Grünen-Chef Robert Habeck bezeichnend. Denn Laschet war es wichtig, selbst beim Bauerntag dabei zu sein, machte aber keine gute Figur: Dass er bei Allgemeinplätzen blieb, ist in solchen Runden nichts Ungewöhnliches.

Dass er Detailfragen zurückstellte, ist ehrlich. Und dass er nur eine Stunde bei der für zwei Stunden angesetzten Diskussion dabei sein...

Die Redaktion empfiehlt

Elefantenrunde beim Bauerntag 2021

Laschet: „Herr Habeck, helfen Sie mir?“

vor von Stefanie Awater-Esper

Einen kleinen Schlagabtausch haben sich CDU-Kanzlerkandidat Laschet und Grünen-Chef Habeck auf dem Bauerntag geliefert. Bei den Präferenzen für das Agrar- und Umweltministerium ließen sie alles...

Armin Laschet hat ein Zehn-Punkte-Papier mit Positionen für seinen angestrebten CDU-Vorsitz vorgelegt. Darin rangiert die Landwirtschaft unter Punkt vier. Klimaschutz wird eher vage angedeutet.

Auf dem Bauerntag zeigt Kanzlerin Merkel, wo sie in der Agrarpolitik ein Wörtchen mitgeredet hat. Für die Zukunft gibt sie der Landwirtschaft mit auf den Weg, Veränderungen nicht aufzuschieben.