Pleite

Destatis meldet mehr Insolvenzanträge als im Vorjahr Premium

Deutlich mehr Landwirte als bisher haben zuletzt ihren Hof aufgegeben. Hier die neuesten Zahlen des Statistikamtes...

Die Insolvenzen in der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei haben in diesem Jahr deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl bleibt aber weiterhin sehr gering. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) veröffentlicht hat.

Danach ist die Zahl der Insolvenzanträge im grünen Sektor von Januar bis August 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 oder 28 % auf 91 gestiegen; das waren 0,03 % aller Betriebe in...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Erst jetzt zeigen sich die Auswirkungen aus dem letzten Sommer. Geringere Erlöse und höhere Kosten aufgrund der extremen Hitze sind die Hauptgründe für den sprunghaften Anstieg der Insolvenzen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Michael Lechner

Nachhaltigkeit

Bauern gehen nicht in die Insolvenz. Die meisten Bauern wirtschaften nachhaltig und geben rechtzeitig auf bevor es zu einer Insolvenz kommt. Diese Zahl hat nichts mit dem Höfesterben zu tun. In unserem Dorf hat es vor wenigen Jahren noch 9 Bauern gegeben. Heute sind es sechs. Von den sechs Betrieben ist bei mindestens drei Belieben die Hofnachfolge sehr unsicher. Dabei sagen die Leute daß unser Dorf noch ein richtiges Bauerndorf ist. Trotz der vielen Hofaufgaben wird die Fläche für die restlichen Betriebe nicht frei, da die Pachtpreise viel zu hoch sind um wirtschaftlich (nachhaltig) in Bauernhand zu bleiben. Finanzkräftige Anleger treiben die Kaufpreise in für Bauern unbezahlbare Höhen. Wer da mithält kommt früher oder später in die oben genannte Statistik.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen