DMK: Es gibt keine "Vermaisung" in Deutschland

Wiederholt vorgebrachte Warnungen, wonach eine "Vermaisung" der Landschaft in Deutschland drohe und es durch die zunehmende Nutzung von Mais als Substrat für Biogasanlagen zu einer mangelnden Nachhaltigkeit komme, hat das Deutsche Maiskomitee (DMK) nachdrücklich zurückgewiesen.

Wiederholt vorgebrachte Warnungen, wonach eine "Vermaisung" der Landschaft in Deutschland drohe und es durch die zunehmende Nutzung von Mais als Substrat für Biogasanlagen zu einer mangelnden Nachhaltigkeit komme, hat das Deutsche Maiskomitee (DMK) nachdrücklich zurückgewiesen. Es wies vergangene Woche in Bonn darauf hin, dass der Maisanteil an der Ackerfläche in 364 der insgesamt 413 Landkreise in der Bundesrepublik im Schnitt 12,6 % betrage. Diese 364 Landkreise vereinten rund 90 % der deutschen Ackerfläche auf sich. In 175 Landkreisen Deutschlands würden im Mittel sogar weniger als 10 % der Ackerfläche für den Maisanbau genutzt, und in 22 Landkreisen finde überhaupt kein Maisanbau statt.

Nach Berechnungen des Maiskomitees überschreitet in nur 15 Landkreisen der Maisanteil an der Ackerfläche die Marke von 50 %. In der Mehrheit dieser Landkreise stelle aber gerade Dauergrünland mit einem Anteil von durchschnittlich 61 % an der landwirtschaftlichen Nutzfläche die vorherrschende Bewirtschaftungsform dar, hob das DMK hervor. Werde die Gesamtmaisfläche dieser 15 Landkreise auf die Gesamtackerfläche in Deutschland bezogen, ergebe sich ein Anteil von lediglich 1 %. Beziehe man dieses Areal auf die gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche, ergebe sich sogar ein Wert von deutlich unter 1 %, so das Maiskomitee.

Diese Berechnungen beruhten auf den Erhebungen der Statistischen Landesämter im Rahmen der Agrarstrukturerhebung 2007. Neuere Daten auf Landkreisebene seien aktuell nicht verfügbar. Auch wenn die Maisanbaufläche seit 2007 bundesweit um rund 12 % gewachsen sei, belegten die Fakten ganz klar, dass von einer überproportionalen Zunahme der Maisfläche in der Landwirtschaft Deutschlands keinesfalls die Rede sein könne, resümierte das Maiskomitee.

Hintergrund: Linke sagen Mais-Monokulturen den Kampf an (15.1.2010)

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen