EFSA veröffentlicht Daten zu transgenem Mais NK603

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat sämtliche ihr zur Verfügung stehende Daten über die genetisch veränderte Maislinie NK603 auf ihrer Internetseite öffentlich zugänglich gemacht. Wie die Behörde mitteilt, können alle Interessierten die kompletten Datensätze, die bei der Risikobewertung des Produkts verwendet wurden, untersuchen und nutzen.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat sämtliche ihr zur Verfügung stehende Daten über die genetisch veränderte Maislinie NK603 auf ihrer Internetseite öffentlich zugänglich gemacht. Wie die Behörde mitteilt, können alle Interessierten die kompletten Datensätze, die bei der Risikobewertung des Produkts verwendet wurden, untersuchen und nutzen.

Die EFSA begründet den Schritt mit dem Ausmaß des öffentlichen Interesses an NK603. Im vergangenen Jahr sorgte eine französischeStudie für Aufsehen, in der ein Zusammenhang zwischen der Verfütterung von NK603 und dem Auftreten von Krebs bei Ratten hergestellt wird. Ebenso wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hält die EFSA die Untersuchung für nicht wissenschaftlich.

Der Vorstoß kommt im Rahmen einer Initiative, mit der die EFSA den Zugang zu Daten insgesamt erleichtern will, um ihre Transparenz zu erhöhen. Das Programm befindet sich noch in der Entwicklungsphase.

Die Geschäftsführende Direktorin Catherine Geslain-Lanéelle erklärte, die EFSA sei jederzeit bereit, ihre Arbeit zu überprüfen, sollten neue, fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse einen früheren Befund der Behörde in neuem Licht erscheinen lassen. Vom zusätzlichen Austausch mit Wissenschaftlern erhofft sich Geslain-Lanéelle eine Bereichung der Diskussion und neue Gesichtspunkte für die Risikobewertung. Auf diese Weise würden die Schlussfolgerungen noch aussagekräftiger. (AgE)

Hintergründe:
EFSA verwirft Séralini-Studie über transgenen Mais (3.12.2012)
BfR bestätigt: Gentechnikstudie aus Frankreich ist unbrauchbar (2.10.2012)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen