Forscher arbeiten an künstlicher Milch

Nach künstlichem Fleisch steht nun auch die Milch aus dem Labor auf der Tagesordnung von Wissenschaftlern. Ein US-Startup-Unternehmen arbeitet an einer Methode, um auch Milch künstlich herstellen zu können. Zwei junge Bioingenieure wollen bis im Jahr 2017 die erste Milch auf den Markt bringen.

Nach künstlichem Fleisch steht nun auch die Milch aus dem Labor auf der Tagesordnung von Wissenschaftlern. Presseberichten zufolge arbeitet jetzt ein US-Startup-Unternehmen an einer Methode, um auch Milch künstlich herstellen zu können.

Zwei junge Bioingenieure wollen bis im Jahr 2017 die erste Milch auf den Markt bringen, die vollumfänglich im Labor entstanden ist. Dazu haben die überzeugten Veganer Perumal Gandhi und Ryan Pandya im Silicon Valley das Startup-Unternehmen Muufri gegründet. Ihrer Meinung nach ist die „Massenhaltung von Milchkühen“ ethisch nicht vertretbar. Die Milchproduktion sei zu einem industriellen Prozess mutiert, welcher der Umwelt schade, sagen sie. So könne natürliche Milch Pestizide, Antibiotika und Hormone enthalten.

Ihre Labor-Milch wollen die beiden aus Hefe herstellen, der sie die DNA von Rindern einbauen. „Wenn man die richtigen Zutaten hat, lässt sich Milch überraschend einfach selbst herstellen“, sagt Firmengründer Ryan Pandya laut der Schweizer Seite „blick.ch“. Die Muufri-Milch soll zudem ganz ohne den Milchzucker Laktose auskommen, den viele Menschen nicht vertragen. Schmecken soll die künstliche Milch dabei genau so gut wie echte Kuhmilch.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen