Greenpeace greift Bauernverband scharf an

Der bei Greenpeace für die Landwirtschaft zuständige Referent Dr. Martin Hofstetter hat den DBV, der diese Woche den Bauerntag 2015 abgehalten hat, scharf angegriffen. „Die Bauern haben etwas Besseres verdient als eine Berufsvertretung, die vor allem Kritiker kritisiert, statt nach zukunftsfähigen Lösungen zu suchen.

Der bei Greenpeace für die Landwirtschaft zuständige Referent Dr. Martin Hofstetter hat den DBV, der diese Woche den Bauerntag 2015 abgehalten hat, scharf angegriffen. „Die Bauern haben etwas Besseres verdient als eine Berufsvertretung, die vor allem Kritiker kritisiert, statt nach zukunftsfähigen Lösungen zu suchen.“

Laut Hofstetter wehren sich die Verbraucher in den Städten und immer mehr Bürgerinitiativen auf dem Land  gegen billige Agrarproduktion zu Lasten von Tieren und Umwelt. Sie forderten bessere und gesündere Lebensmittel, die umweltfreundlich ohne Pestizide von bäuerlichen Betrieben erzeugt werden. Auch der Sachverständigenrat für Umweltfragen und der Wissenschaftliche Beirat Agrarpolitik empfehle drastische Reformen in der Landwirtschaft, so der Umweltschützer.

„Doch Bauernpräsident Joachim Rukwied setzt auf freiwillige Vereinbarungen mit der Industrie, statt für klare gesetzliche Regelungen einzutreten. Wer sich gegen bessere Haltungsbedingungen für Tiere wehrt, die dringend notwendige Reform der Düngeausbringung torpediert und Maßnahmen wie Klimaschutz und ökologische Vorrangsflächen als Ausgleich für Subventionen ablehnt, der kann nicht mit Verständnis rechnen“, kritisiert Hofstetter. Er werde nicht nur die Unterstützung der Verbraucher und die milliardenschweren Agrarsubventionen, sondern wie bereits bei den Bioprodukten Marktanteile verlieren.

Bauernverband SH ruft Mitglieder zu Anpassung auf

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen