Landwirtschaft im Dialog

Habeck will das Gegeneinander von Agrar- und Umweltministerium auflösen Plus

Grünen-Chef Habeck deutet an, dass er auf Bundesebene für einen Zusammenschluss von Landwirtschafts- und Umweltministerium ist. Damit könne das traditionelle Gegeneinander aufgelöst werden.

Der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck, hat von der Bundesregierung mehr Gestaltungskraft in der Landwirtschaftspolitik eingefordert. „Wenn Politik sich so versteht, dass sie am besten ist, je weniger sie tut, dann kann man es auch gleich lassen“, sagte er am Dienstagabend in Berlin beim Diskussionsabend „Landwirtschaft im Dialog“, der vom Landwirtschaftsverlag in dem auch top agrar erscheint, organisiert wurde.

Er kritisierte ein Gegeneinander, dass es in der aktuellen Bundesregierung von CDU/CSU und SPD in der Agrarpolitik gäbe. „Es wäre gut, wenn es eine Politik über verschiedene Ressorts gäbe", sagte er und kritisierte, dass sich die...

Die Redaktion empfiehlt

Welche Landwirtschaft ist künftig gewünscht? Antworten lieferten gestern in Berlin Vertreter aus Praxis, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bei „Landwirtschaft im Dialog“.

Hat die Landwirtschaft noch Kurs und Kompass für die Zukunft? Darüber diskutierten am Dienstagabend hochkarätige Gäste bei „Landwirtschaft im Dialog". Hier das Video...


Diskussionen zum Artikel

von Ludger Hengelsberg

Land-WIRTSCHAFT gehört

- wenn denn nicht eigenständig - allenfalls ins Wirtschaftsministerium. Die Zuordnung zum Wirtschaftsministerium würde untersteichen, dass Landwirtschaft nicht zuerst dazu da ist, grüne Ideologien zu bedienen, sondern einen Beitrag zur Wertschöpfung in diesem Land zu erbingen!

von Karlheinz Gruber

Er will das Gegeneinander der beiden Ministerien auflösen?

Vollkommen in Ordnung. Dann schaffen wir sofort das Umweltministerium ab, gliedern es in das LDW Ministerium, schmeißen alle Ideologen raus und Ruhe ist. Man spart sich sogar noch Geld wenn die Ideologen weg sind. Also nur noch Vorteile. Da sage ich doch glatt: Sofort umsetzen den Vorschlag....

von Wilfried Maser

Scheinheilig

Für was sollte Grüner Habeck auch ein Landwirtschaftsministerium brauchen? Das Umweltministerium reicht Ihm. Da wird es ihm auch leichter fallen Agrar Zahlungen an Umweltfreunde umzuleiten. Unter den 25 Empfänger mit den höchsten Agrar Zahlungen (in Millionenhöhe pro Empfänger) ... mehr anzeigen

von Erwin Schmidbauer

Falscher Gedankengang

Die entscheidende Frage ist doch eher: Warum gibt es so ein Gegneinander? Liegt es daran, dass die Beamten des Umweltministeriums kein Wissen und Verständnis für die Landwirtschaft besitzen und aufbringen können? Und das selbe für das Landwirtschaftsministerium gilt? Dann bringt ein ... mehr anzeigen

von Willi Kremer-Schillings

Landwirtschaft und Umwelt...

ist in NRW in einem Ministerium. Und Frau Heinen-Esser macht das gut, auch wenn es, wie überall Optimierungsmöglichkeiten gibt. Finde den Vorschlag von Herrn Habeck gut, schlage Frau Klöckner für dieses neue Ministerium vor. Positiv denken.

von Josef Doll

Ihm wird wohl

eher Schulze oder Künast oder ein Chef eines Umnweltverbandes einfallen. Bauernvertreter sind gehen hier gar nicht . Die sind viel zu voreingenommen und können die wissenschaftliche Dimensionen gar nicht erkennen ?

von Christian Bothe

Habeck‘s Philosophie(hat er ja studiert)

Das einheitliche Ministerium ist es richtig ,wenn es nicht durch die grünen Ideologen besetzt wird!

von John Nissen

Mal ehrlich

Schlimmer als jetzt kann es kaum noch werden. CDU und SPD haben gezeigt wie sehr ihnen die Landwirtschaft am Herzen liegt. Habeck hat die LDW in Schleswig-Holstein immerhin nicht an die Wand gefahren.

von Matthias Zahn

Keine Überraschung!

Nach der nächsten Wahl wird es mit Sicherheit nur noch ein Ministerium für beide Ressorts geben. Egal wer regiert! Niemand wird sich diese Querelen eine weitere Legislatur antun..... Es wäre schön, wenn die Landwirtschaft vorne stehen würde, aber ich fürchte es wird ein ... mehr anzeigen

von Dieter Suhrkamp

Keine Überraschung

bei der derzeitigen Politik unserer Frau Klöckner muss ich Herrn Habeck teilweise zustimmen, man sollte das Landwirtschaftsministerium auflösen. Aber man sollte die Landwirtschaft als Wirtschaftszweig wie andere Branchen sehen und folglich in das Wirtschaftministerium einbinden. Bei der ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Für Herrn Dr. Habeck zur gefälligen Kenntnisnahme

Einen ehrlich wohlgemeinten Fingerzeig an unsere emsig dienstbeflissene Bundesumweltministerin Svenja Schulze: Ja, SIE(!) haben unter Beweis gestellt -ob beeindruckend, das sei zunächst einmal berechtigt hintangestellt- dass man Minimengen an Wirkstoffen innerhalb der uns umgebenden ... mehr anzeigen

von Leon Blitgen

1 Ministerium

Das Landwirtschafts Ministerium wird aufgelöst und das Umweltministerium bleibt! Was glauben sie wer hir das sagen hat?

von Gerhard Steffek

Kreide gefressen?

Aber auch wenn er sich zwei Schafspelze überwerfen würde, er bliebe ein Wolf. Man muß halt dann nur genauer hinschauen. Aber leider wird das bei unserer oberflächlichen Gesellschaft bei vielen nicht der Fall sein. __ __ Dabei wird es schon im obigen Artikel schon deutlich was man ... mehr anzeigen

von Andreas Gerner

Er sieht sich als den neuen Superminister.

So kann ihm niemand in seine kontraproduktiven Ideologien hineinreden.

von Gerd Uken

Der neue Landwirtschaftsminister

Aber eines hat er sich klar gestellt gestern wieso sich der Bauernverband zum Befürworter des Marktliberslismus hinstellt-somit befürwortet er das sich die Landwirte alle 25 Halbiert....das hat er nicht verstanden, ich schon!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen