Handel steigt ins Molkereigeschäft ein

Lidl baut ein eigenes Eiscremewerk, Edeka wird Mitglied einer Genossenschaftsmolkerei: Der Handel treibt die Vertikalisierung voran. Was bedeutet das für die Bauern? top agrar-Redakteur Patrick Liste hat sich die Strategien angeschaut.

Lidl baut ein eigenes Eiscremewerk, Edeka wird Mitglied einer Genossenschaftsmolkerei: Der Handel treibt die Vertikalisierung voran. Was bedeutet das für die Bauern? top agrar-Redakteur Patrick Liste hat sich die Strategien angeschaut.

Sollte sich dieses Modell wirklich etablieren, dokumentiert es das Versagen der heutigen Molkereien“, macht Arla-Geschäftsführer Winfried Meier unmissverständlich gegenüber top agrar deutlich. Er kritisiert die beginnende Vertikalisierung in der Milchwirtschaft. Das bedeutet, dass die Ebenen Produktion, Verarbeitung und Handel zunehmend zu einer Einheit verschmelzen – so wie es die großen Lebensmittelhändler beispielsweise bei Wurst und Backwaren machen. Zum Teil gibt es diese Entwicklungen auch in der Schweine- und Geflügelproduktion.

Treiber sind Lidl und Edeka

Drei Vorgänge sorgen derzeit für Aufsehen:

1. In diesem Sommer hat Lidl (Schwarz Gruppe, Übersicht 2) die Produktion im eigenen Eiscremewerk in Übach-Palenberg bei Aachen in Nordrhein-Westfalen gestartet. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die Marge für den Hersteller entfällt, Lidl kann somit entweder günstiger anbieten oder mehr Geld in die eigene Tasche stecken.

Zudem betont eine Sprecherin gegenüber top agrar, dass die eigene Eisproduktion die Warenverfügbarkeit mit hoher und gleichbleibender Qualität sicherstelle. Daran hatte es zuletzt gehapert. Branchenkenner berichten, dass insbesondere DMK Eis, eine Tochtergesellschaft vom Deutschen Milchkontor (DMK) und einer der größten Eisproduzenten für Lidl, den Discounter oft nur schleppend beliefert habe. Zum Teil hätten die Kunden vor leeren Eistruhen gestanden. Das DMK will sich gegenüber top agrar nicht dazu äußern.

Lidl betreibt bereits eigene Produktionsbetriebe für Getränke, Schokolade und Backwaren. Die eigene Produktion von Speiseeis sei der daraus resultierende nächste Schritt gewesen, so die Sprecherin. Auch wenn die Produktion noch nicht auf Hochtouren läuft, sind die Auswirkungen spürbar: DMK und andere Eislieferanten müssten neue Abnehmer suchen....

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar Digital

Monatsabo

0,00 EUR
im 1. Monat

danach 9,80 EUR / Monat

  • Jederzeit kündbar
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt testen
top agrar Digital

Jahresabo

99,00 EUR
im 1. Jahr

danach 117,60 EUR / Jahr

Spar-Angebot

  • 15% im ersten Jahr sparen
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt zuschlagen
top agrar Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

  • 12 Hefte pro Jahr
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.