Personalie

Prof. Dr. Hoff neuer Landwirtschaftsminister in Thüringen

Der 43-jährige Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) ist neuer thüringischer Landwirtschaftsminister.

In Thüringen hat der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Prof. Benjamin-Immanuel Hoff, jetzt auch das Landwirtschaftsressort von Birgit Keller übernommen.

Keller wurde Ende November in Erfurt zur Landtagspräsidentin gewählt. Zuvor hatte sie ihre Entlassungsurkunde als Agrarministerin erhalten, während ihre Kabinettskollegen geschäftsführend auf unbestimmte Zeit im jeweiligen Amt verbleiben. Bei der Landtagswahl hatte die Linken-Politikerin das Direktmandat im Landkreis Nordhausen errungen. Vor ihrem Eintritt in das Landeskabinett im Jahr 2014 war sie dort Landrätin gewesen.

Der 43-jährige Hoff, studierter Sozialwissenschaftler, begann seine politische Laufbahn im Berliner Abgeordnetenhaus, dem er von 1995 bis 2006 angehörte. Im Jahr 2006 schloss er an der Humboldt-Universität zu Berlin die Promotion ab. Anschließend fungierte Hoff bis 2011 im Senat von Berlin als Staatssekretär für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz. Seit Dezember 2014 gehört Hoff der Erfurter Landesregierung als Chef der Staatskanzlei an.

Ihm steht im Agrarressort Staatssekretär Dr. Klaus Sühl zur Seite. Der Landtag beschloss zudem gegen die Stimmen der AfD eine Aufstockung des Landtagspräsidiums von drei auf sechs Mitglieder, um alle Fraktionen zu berücksichtigen. Die AfD-Kandidatin erhielt allerdings nicht die erforderliche Zustimmung. Das Wahlergebnis vom 27. Oktober macht eine Regierungsbildung schwierig. Der bisherigen rot-rot-grünen Koalition fehlen mit 42 Mandaten vier zur Mehrheit.

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Bei der Landtagswahl in Thüringen erreicht die Linke unter den Landwirten mit 31% genauso viele Prozentpunkte wie im Landesdurchschnitt. Die CDU kommt an zweiter Stelle, die AfD wird Dritter.

In Thüringen ist nach der Landtagswahl vom Sonntag vieles offen. Spannend wird, für wen die Landwirte ihre Stimme abgegeben haben.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Rudolf Rößle

Pessimismus?

Die Linken haben sich in letzter Zeit eher auf die Seite der Bauern gestellt. Da sie gesehen haben, dass wir an den Rand gedrückt werden. Mit seiner Ausbildung wird er fähig sein zuzuhören und sich selbst zu reflektieren. Vielleicht sieht er die Knackpunkte und findet einen Weg für die Landwirtschaft, da er weiß wie das Umweltministerium tickt.

von Christian Bothe

Hoff

Prof.ist gut, Dr. auch, aber Sozialwissenschaftler für das wichtige Ressort LW??? Mein Gott, findet da Ramelow keinen Landwirtschaftsfachmann bei uns in Thüringen? Ein Armutszeugnis. Hätte mal beim DBV nachfragen sollen!

von Wilhelm Grimm

Sozialwissenschaftler für Pflanzen und Tiere

werden immer wichtiger. Ackerbau, Pflanzenbau und Tierhaltung brauchen Sozialkompetenz. Kliem hat geahnt, was auf uns zukommt.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen