Brüssel

Hogan bringt sich für nächsten WTO-Generaldirektor ins Gespräch

Der frühere EU-Agrarkommissar Hogan kann sich vorstellen, als WTO-Generalsekretär zu kandidieren.

Der derzeitige WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo hatte seinen Rücktritt für Ende August bereits verkündet. Bis zum 8. Juli sollen nun die WTO-Mitgliedstaaten Kandidaten für die Leitung der Organisation in Genf benennen.

EU-Handelskommissar Phil Hogan drängt auf einen europäischen Kandidaten und will ernsthaft prüfen, sich selbst zu bewerben, berichtet aiz.info. Dem Ex-EU-Agrarkommissar wird zugetraut, die zurzeit handlungsunfähige Organisation wieder zu aktivieren. Hogans Chancen auf den Posten des Generaldirektors steigen, wenn sich die EU-Mitgliedstaaten einstimmig auf ihn verständigen. Im EU-Handelsrat in der kommenden Woche soll darüber gesprochen werden.

Die EU hat bereits die Initiative ergriffen und zusammen mit anderen WTO-Mitgliedstaaten eine alternative Berufungsinstanz für Handelsstreitigkeiten eingerichtet. Die Berufungsinstanz der WTO in Genf wird von den USA blockiert. Der Streit der USA mit China und die protektionistischen Tendenzen auf der Welt gehören zu den großen Herausforderungen des nächsten WTO-Generaldirektors.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen