Karsten Schmal zum DBV-Vizepräsidenten gewählt

Die Mitgliederversammlung des DBV hat am Mittwoch auf seinem Bauerntag in Wiesbaden Karsten Schmal zum Vizepräsidenten des Verbandes gewählt. Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV) erhielt 573 Ja-Stimmen; 28 Delegierten stimmten gegen ihn, 8 enthielten sich.

Karsten Schmal (Bildquelle: DBV)

Die Mitgliederversammlung des DBV hat am Mittwoch auf seinem Bauerntag in Wiesbaden Karsten Schmal zum Vizepräsidenten des Verbandes gewählt. Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV) erhielt 573 Ja-Stimmen; 28 Delegierten stimmten gegen ihn, 8 enthielten sich. Mit 95,3 % der anwesenden Mitglieder kann Schmal damit auf breite Unterstützung aus der Basis setzen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.
 
Notwendig wurde die Wahl, da Werner Hilse als bisheriger Vizepräsident nicht mehr zur Verfügung steht, da er keinen Landesverband mehr leitet.

Der 52-jährige Schmal bewirtschaftet einen 250 ha großen Betrieb auf 400 m Höhe im Kreis Waldeck-Frankenberg. 150 ha davon sind Grünland für seine 200 Kühe plus Nachzucht.
Nach Tätigkeiten in der Kommunalpolitik und in Aufsichtsräten der Molkereien ist er seit 2015 Präsident des Hessischen Bauernverbandes. Im DBV fungiert er bereits seit 2016 als Vorsitzender des Fachausschuss Milch und ist sogenannter Milchpräsident.

Die laufende Amtsperiode des DBV-Vorstandes reicht bis Juni 2020. Neben DBV-Präsident Joachim Rukwied gehören dem Vorstand derzeit als Vizepräsidenten Werner Schwarz aus Schleswig-Holstein, Walter Heidl aus Bayern, Wolfgang Vogel aus Sachsen und der scheidende Werner Hilse aus Niedersachsen an.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Arbeiten auf einer 840.000-Hektar-Farm

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Wilhelm Grimm

Ich bleibe dabei:

Karsten Schmal ist eine gute Wahl.

von Steffen Hinrichs

Als Milchpräsident schon abgetaucht !

Hätte er sich als Milchpräsident auch hervorgearbeitet und zb. runde Tische einberufen ,sich für kostendeckende Milchpreise ,bessere Fettvergütung eingesetzt ,usw. ...,aber nicht's !

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen