Kauf- und Pachtpreisspiegel

Kaufpreise für Ackerland steigen in SH leicht um 5,3 %

50.000 € kostet der Hektar Land in Nordoldenburg-Fehmarn. Im Rest des Landes im Schnitt 32.000 €. Das hat das Landwirtschaftsministerium aus Kiel jetzt mitgeteilt.

Zum vierten Mal in Folge hat das Landwirtschaftsministerium Schleswig-Holstein den aktuellen Kauf- und Pachtpreisspiegel für landwirtschaftliche Grundstücke veröffentlicht. Mit den vom Statistikamt Nord ausgewerteten Kauf- und Pachtpreisen können die Zahlen für 2018/2019 nun auf der Internetseite des Landes eingesehen werden.

Wie auch in der Vergangenheit werden für Ackerflächen in Nordoldenburg-Fehmarn mit 50.002 €/ha die höchsten Kaufpreise erzielt. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es bei Ackerflächen landesweit Preissteigerungen von 5,3 % auf durchschnittlich 35.513 €/ha.

Im Vergleich zu 2015/2016 – dem ersten Jahr der statistischen Auswertung – stiegen die Ackerpreise lediglich um 2,4 % und bilden damit in etwa die Inflationsrate ab.

Bei den Ackerpreisen gab es in den Vorjahren (2016/2017 und 2017/2018) eine Preisdelle, so dass das Preisniveau von 2015/2016 erst aktuell wieder erreicht wird. DGL-Flächen wurden landesweit um knapp 4 % teurer, im Schnitt mussten Käufer 18.047 €/ha bezahlen.

Die Entwicklung der Pachtpreise hat sich von den Kaufpreisen entkoppelt. Die Pachtpreise für Ackerflächen sind im Vergleich zur Vorperiode nahezu unverändert geblieben (aktuell 547 €/ha) und liegen um 1,8 % unter dem Niveau von 2015/2016. Noch deutlicher zurück gingen die Pachten bei Dauergrünland, sie sanken seit 2015/2016 landesweit kontinuierlich um 5,7 % auf 331 €/ha; am stärksten war der aktuelle Rückgang in der Marsch mit 7,4% im Vergleich zur Vorperiode auf 314 €/ha bzw. um 12,8 % im Vergleich zu 2015/2016.

Ziel ist mehr Transparenz

In Tabellen und auf Karten werden die Kauf- und Pachtpreise jeweils für Ackerland, Dauergrünland (DGL) und die gesamten landwirtschaftlich genutzten Flächen dargestellt. Die Auswertung erfolgte auf Grundlage von Daten, die beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) im Zusammenhang mit der Genehmigung von Grundstückskaufverträgen oder im Zusammenhang mit angezeigten Pachtverträgen erhoben wurden.

Durch die Veröffentlichung der Kauf- und Pachtpreise soll eine größere Transparenz auf dem landwirtschaftlichen Bodenmarkt hergestellt werden, da nicht nur Durchschnittskauf- bzw. Pachtpreise für landwirtschaftliche Flächen allgemein, sondern differenziert nach Ackerland, Dauergrünland (DGL) in den jeweiligen Kreisen und auch für die einzelnen Naturräume veröffentlicht werden.


Mehr zu dem Thema