Fragestunde im Bundestag

Klöckner hofft auf parteiübergreifende Unterstützung für Umbau der Tierhaltung

Am Mittwoch stellte sich Bundesagrarministerin Julia Klöckner den Fragen des Bundestages. Es ging dabei insbesondere um den Umbau der Nutztierhaltung mit den Vorschlägen der Borchert-Kommission.

BundeslandwirtschaftsministerinJulia Klöckner hofft auf parteiübergreifende Unterstützung der Empfehlungen der Borchert-Kommission für einen Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland und deren Finanzierung. Im Rahmen der Regierungsbefragung am Mittwoch schlug die Ministerin eine Befassung des Bundestagsernährungsausschusses mit diesen Vorschlägen vor.

Sie sei dazu im Gespräch mit dem Ausschussvorsitzenden Alois Gerig und gehe davon aus, zeitnah einen Termin zu finden. „Ich hoffe, wir können die ersten Schritte fraktionsübergreifend gehen“, so Klöckner.

Die CDU-Politikerin bescheinigte den Vorschlägen des von ihr eingesetzten Kompetenznetzwerks viel Substanz mit weitreichenden Folgen für die hiesige Tierhaltung. Kernpunkt sei neben der Notwendigkeit eines grundlegenden Umbaus die Einsicht, „mehr Tierwohl kostet Geld“.

Die Ministerin kündigte an, sie werde die mit der Erhebung einer Tierwohlabgabe und deren Nutzung zur Finanzierung der Transformation verbundenen europarechtlichen Fragen eingehend prüfen. Generell sei ihr bei der Umsetzung der Vorschläge Ernsthaftigkeit wichtiger als eine schnelle Schlagzeile. Sie werde sich daher nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Dabei dürfe man auch nicht den Fehler begehen, die Empfehlungen zu überfrachten, etwa indem weitere Fragen wie die des Klimaschutzes der Tierhaltung einbezogen würden.


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich Albo

Zitat

"Dabei dürfe man auch nicht den Fehler begehen, die Empfehlungen zu überfrachten, etwa indem weitere Fragen wie die des Klimaschutzes der Tierhaltung einbezogen würden." Dann käme man ja zu der Erkenntnis daß unsere momentane hoch effektive konventionelleLandwirtschaft so wie sie ... mehr anzeigen

von Klaus Jensen

Ich lese nur die Überschrift des Artikels....

...und denke unweigerlich:" Dumme Nuss". Dann lese ich die Kommentare der Kollegen, in denen ich meine Argumentation wiederfinde und hab dann nach einem 20-Std-Treckerdemo-Tag keinen Bock mehr, sone gequirlte Scheiße durchzulesen. Also ist für mich " Dumme Nuss" bestätigt. Ich hoffe ... mehr anzeigen

von Gerd Ulken

Klöckner

ich glaube ,es an der Zeit die Politik u die Behörden um zu bauen. So ein Schwachsinn was die von sich geben ist nur noch armseelig u zeugt von null Ahnung was auf den Betrieben los ist. Alles nur blödes gerede ohne Sachverstand

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Wohin...

wohin soll der Umbau der Landwirtschaft führen? - zu einem Umbau in Richtung Bio?. Das wäre der absolut falsche Weg, denn diese Branche kämpft schon heute mit einem Überangebot und fallenden Preisen. Die Discounter bestimmen den Preis. Das ist das große Problem, nicht nur in der ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Klöckner

Man kann diesen Unsinn kaum noch hören! Unsere Betriebe haben schon vor Jahren die Nutztierhaltung umgebaut und das mit hohen Investitionen. Die Dame sollte sich mal im Lande umschauen, die Bauern vertreten auch gegenüber Brüssel, nicht ständig irgendwelche Kommissionen einsetzen, ... mehr anzeigen

von Bernhard ter Veen

unsere Tierhaltung und Landwirtschaft

ist Tier- und UmweltGERECHT so wie sie jetzt ist. Wir haben unsere Betriebe schon seit Jahren an ständig wechselnde Gesetze und Verordnungen angepasst und umgebaut. Sonst sollte sich Frau Klöckner mal Gedanken darüber machen WAS die Ämter und Behörden und Kontrollinstitutionen denn ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen