Dr. Eva Ursula Müller bessert Frauenquote in der BMEL Führung auf

Landwirtschaftsministerin Klöckner bessert den bisher geringen Anteil an Frauen in Führungspositionen im BMEL auf. Dr. Eva Ursula Müller leitet ab 1. April die Abteilung Wald, Nachhaltigkeit und Nachwachsende Rohstoffe. Sie ist Forstwirtin und arbeitete bisher als Direktorin bei der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO).

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner wird zum 1. April 2019 Dr. Eva Ursula Müller zur Abteilungsleiterin in ihrem Ministerium bestellen. Die Forstwissenschaftlerin übernimmt die Abteilung 5 „Wald, Nachhaltigkeit, Nachwachsende Rohstoffe“. Erstmals seit über 30 Jahren steht damit wieder eine Person mit forstwirtschaftlichem Hintergrund der für den Forstbereich zuständigen Einheit vor, heißt es im BMEL dazu. Bisher wurde die Abteilung von Clemens Neumann geführt. Der Ministerialdirektor und frühere Agrarreferent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte nach der Übernahme des BMEL durch Landwirtschaftsministerin Klöckner die Zuständigkeit für die Unterabteilung „Landwirtschaft“ an die neu gebildete Abteilung 7, „Landwirtschaftliche Erzeugung, Gartenbau, Agrarpolitik“ verloren.

Müller hat eine internationale Karriere in der Forstwirtschaft vorzuweisen

Dr. Eva Ursula Müller leitete seit 2016 als Direktorin für Policy und Ressourcen bei der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) das gesamte technische Programm der Forstabteilung. Müller hat unter anderem einen Masterabschluss in Forstwissenschaften an der renommierten Yale University in den Vereinigten Staaten erworben, begleitete in ihrer Karriere zahlreiche internationale Forst-Projekte. Bei der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) war Müller als Teamleiterin und technische Beraterin für die Forstwirtschaft tätig. Darauf folgten berufliche Station bei der Internationalen Organisation für tropisches Holz (ITTO) in Yokohama, wo sie als stellvertretende Leiterin für die Bereiche Aufforstung und Forst-Management verantwortlich war.

Drei von acht Abteilungen im BMEL stehen nun Frauen vor

Mit der Bestellung von Eva Ursula Müller zur Abteilungsleiterin werden nunmehr drei der acht Abteilungen im BMEL von Frauen geführt. Zwei dieser Bestellungen fallen in die Amtszeit von Ministerin Klöckner. Noch im Herbst 2018 hatte die Wochenzeitung Die Zeit in einer großen Datenanalyse veranschaulicht, wie wenige Frauen in Führungspositionen in den Ministerien sitzen. Das Landwirtschaftsministerium landete im Herbst 2018 mit nur 11 Prozent Frauen in Führungspositionen auf dem letzten Platz innerhalb der Bundesregierung. Gleichzeitig betrug der Frauenanteil im gesamten Ministerium aber 57 Prozent. Ende Februar trat der Chef der Abteilung „EU-Angelegenheiten, Internationale Zusammenarbeit, Fischerei“, Dr. German Jeub, mit Erreichen der Pensionsgrenze in Ruhestand. Die Nachfolge Jeubs in der Führung der Abteilung 6 soll die derzeitige Unterabteilungsleiterin Ernährungspolitik, Beate Kasch, antreten.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen