Klöckner und Oettinger im Oktober in Münster

Mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger ist der diesjährige LVM-Landwirtschaftstag am 23. Oktober 2018 in Münster absolut hochkarätig besetzt. Der Kongress steht unter dem Motto „Landwirtschaft im Aufbruch – digital, modern und nachhaltig“.

Am Dienstag, 23. Oktober 2018 findet wieder der traditionelle LVM-Landwirtschaftstag der LVM Versicherung statt. (Bildquelle: LVM)

Mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger ist der diesjährige LVM-Landwirtschaftstag am 23. Oktober 2018 in Münster absolut hochkarätig besetzt. Der Kongress steht unter dem Motto „Landwirtschaft im Aufbruch – digital, modern und nachhaltig“.

Während viele Verbraucher von einer Bullerbü-Landwirtschaft träumen, sind Melkroboter und satelitengesteuerte Schlepper fast schon Alltag auf den landwirtschaftlichen Betrieben. Die Landwirtschaft ist eine der Branchen, bei der die Digitalisierung schon weit vorangeschritten ist. Nur so können sich unsere Landwirte im globalen Wettbewerb behaupten.

Gleichzeitig fordern die Verbraucher einen Ackerbau, der möglichst auf chemischen Pflanzenschutz verzichtet und eine Tierhaltung mit Wellnessfaktor – und das für kleines Geld. Wie passt das alles zusammen? Wie sieht die Landwirtschaft von morgen aus? Und welche politischen Rahmenbedingungen braucht sie? Darüber werden hochkarätige Wissenschaftler, Vertreter der Landtechnik, Landwirte und Spitzenpolitiker diskutieren.

Den Aufschlag macht Julia Klöckner, die deutlich macht, wohin sie die deutsche Landwirtschaft steuern will. Dann folgt der Zukunftsforscher Matthias Horx. Er skizziert, wie sich die Landwirtschaft und die Einstellung der Verbraucher in Zukunft entwickeln werden und ob das Verhältnis weiter schwierig bleibt.

Kees de Koning vom Dairy Campus der Universität Wageningen beschreibt den Stall der Zukunft und beantwortet die Frage, ob „Wellness und Work-Life-Balance“ bald auch für unsere Nutztiere die bestimmenden Themen sind.

Der Claas-Chefstratege Dr. Eberhard Nacke gewährt einen Blick in die Entwicklungsschmiede des Weltkonzerns aus Harsewinkel. Er weiß, ob die Landmaschinen in Zukunft noch schlagkräftiger werden oder ihre Arbeit eher fahrerlos und klein erledigen.

Natürlich kommen auch die Landwirte selbst zu Wort. In der Podiumsdiskussion sprechen Philipp Schulze Esking und Elmar Schulze Heil, beide Schweinehalter aus dem Münsterland und Thomas Haselmann, Milchviehhalter aus Glandorf in Niedersachsen mit EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger über Finanzierung und Ausgestaltung der künftigen EU-Agrarpolitik. Moderiert wird der LVM-Landwirtschaftstag von top agrar-Chefredakteur Dr. Ludger Schulze Pals.

„Wir erwarten über 1000 Gäste“, freut sich Dr. Mathias Kleuker, Vorstandsvorsitzender der LVM-Versicherung schon auf die Veranstaltung.

Programm und Anmeldung für den von der LVM-Versicherung zusammen mit top agrar organisierten Kongress finden Sie unter www.lvm.de/landwirtschaftstag

Artikel geschrieben von

Dr. Ludger Schulze Pals

Chefredakteur top agrar

Schreiben Sie Dr. Ludger Schulze Pals eine Nachricht

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Hier mal ein link

Da waren noch alle euphorisch https://www.google.com/amp/s/www.noz.de/lokales/glandorf/artikel/501587/bauern-aus-der-region-begrussen-ende-der-milchquote%3famp Ob der seinen Stall auch gespiegelt hat? Wir wollen Märkte erobern hieß es da noch

von Diedrich Stroman

Die Karawane zieht weiter!

Auf der einen Seite Zukunftsängste, keine Chance auf kurzfristige Lösung bei den letzten Sauenhaltern in Deutschland, Banken die von der eigenen Gier gefressen werden, natürlich auch getrieben der Politik, Hauspreiserpresser, natürlich eine Deutsche Spezies, dadurch natürlich keine kostendeckenden Preise über die natürlich überhaupt nicht diskutiert wird, eine immer währende Flut von Dierigismus und Auflagen von Möchtegern und Besserwisser Politikern, die natürlich nur den Bauern auf die Füße treten und immer nur Kosten verursachen ohne über die Kosten nachzudenken aber unsere Landwirtschaft dem globalen Wettbewerb zum Fraß vorwerfen! Und dieses dann noch von der Versicherungswirtschaft zu präsentieren die mit ihren konstant ständig steigenden Prämien auch stetig nur eine Richtung kennt und zwar nur nach oben sowas auch noch mit einem Dankeschön zu präsentieren, tut der gebeutelten Landwirtschaft in 2018 einfach weh!!!!Allein schon das Thema Infrastruktur und Digitalisierung in Deutschland ein Staatsversagen hier in Deutschland, Strassen und Brücken vorm Kollaps, Server und Handys gerage hier inOstfriesland ständig am Limit, und die Träumer Politiker wollen alles digital, einfach lächerlich!!Wenn Bauern zu ihren Höfen müssen, muss dann auch noch die Strasse und das Kabel selber bezahlt werden! Und den Herren Öttinger schickt man lieber nach Afrika als Verwalter oder Stadthalter!?Von Landwirtschaft und Bauernproblemen hat der überhaupt keine Ahnung!!Aber vielleicht hat Frau Klöckner ihre Erntebilanz bis dahin ja fertig!!!Vor lauter Trauer mag es den Tag ja wenigstens Regnen!!!

von Wilhelm Grimm

Alle Achtung !!!

Die stellen was auf die Beine, während Andere palavern und sich im Kleinkarierten sonnen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen