Landesschafzuchtverbände gegen Bewaffnung der Schäfer

Obwohl alle Schäfer gleichermaßen von der Ausbreitung des Wolfes betroffen sind, geht bei den Vorstellungen zum Schutz der Nutztiere inzwischen ein tiefer Graben durch den Berufsstand. Der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL), Dr.

Obwohl alle Schäfer gleichermaßen von der Ausbreitung des Wolfes betroffen sind, geht bei den Vorstellungen zum Schutz der Nutztiere inzwischen ein tiefer Graben durch den Berufsstand.

Der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände (VDL), Dr. Jürgen Lückhoff, distanzierte sich scharf vom Vorsitzenden des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung (FDS), Wendelin Schmücker, der Ende August öffentlichkeitswirksam bei der Stadt Winsen (Luhe) einen Antrag auf Schusswaffenerlaubnis gestellt hatte. Eine Zusammenarbeit mit dem Förderverein habe die VDL bereits Ende Juli bis auf weiteres aus verschiedenen Gründen eingestellt, betonte Lückhoff.

Nach seinen Worten sind die Probleme beim Schutz der Weidetiere vor dem Wolf nicht mit „Wild-West-Methoden“ zu lösen. Notwendig seien vielmehr die Einführung einer Obergrenze für den Wolf in Deutschland, die sofortige Entnahme auffälliger Tiere und eine ausreichende Unterstützung der Schafhalter bei Präventionsmaßnahmen und Entschädigung.

Erneut forderte Lückhoff die Bundesregierung  auf, endlich die Koalitionsvereinbarung zum Wolf umzusetzen und den Antrag der Schweiz zur „Berner Konvention“ zu unterstützen, mit dem der Schutzstatus des Wolfes von „streng geschützt“ in „geschützt“ geändert werden soll.

Die Redaktion empfiehlt

Weil die Politik in seinen Augen beim Thema Wolfsausbreitung tatenlos bleibt, will sich der Vorsitzende des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung e.V, Wendelin Schmücker, eine Waffe zulegen. In...


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Geht's noch?

Müssen sich da jetzt diese zwei Verbände noch zusätzlich untereinander streiten? Schon Thomas von Aquin wußte es. "Vereinte Kraft ist zur Herbeiführung des Erfolgs wirksamer als zersplitterte oder geteilte." Sonst brauchen sie sich nicht wundern, wenn mit ihnen Schindluder getrieben ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen