Koalitionsverhandlungen

Landjugendvorsitzende fordert Umsetzung der ZKL-Empfehlungen

Kathrin Muus kritisiert die Aussagen von SPD, Grünen und FDP. Der Koalitionsvertrag müsse doch Planungssicherheit für mehr als vier Jahre geben; ein Bekenntnis zur Landwirtschaft fehle da bis jetzt.

Unzufrieden mit den bisherigen politischen Reaktionen auf den Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) zeigt sich die Vorsitzende vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Kathrin Muus.

„Zwar sagen alle, sie finden die Empfehlungen der ZKL gut. Wir hören aber bislang nichts Konkretes darüber, ob und wenn ja, wie sie die umsetzen wollen“, sagt Muus im Interview mit Agra Europe.

Die BDL-Vorsitzende erwartet, dass die Ergebnisse der ZKL den inhaltlichen Rahmen für die Koalitionsverhandlungen bilden. Eine Vereinbarung von SPD, Grünen und FDP müsse den Landwirten Planungssicherheit für mehr als vier Jahre bieten.

Besonders wichtig seien ein eindeutiges Bekenntnis zur Landwirtschaft inklusive Tierhaltung in Deutschland und ein Schwerpunkt auf die Bedürfnisse von jungen Landwirtinnen und Landwirten.

Finanzierungsvorschläge liegen...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Umweltschutz und Landwirtschaft sind keine Gegenspieler. Sie schauen allenfalls aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf Herausforde­rungen wie Tierwohl, Klimaschutz und den Erhalt der Biodiversität.

DBV-Vizepräsident Schwarz wirbt für eine Fortführung der Gespräche mit der Umweltschutzseite über die Zukunftskommission hinaus. Das sei eine große Chance, aus der Defensive herauszukommen.

Die Waldnutzung muss aus den ideologischen Grabenkämpfen heraus. Klimaschutz, Forstwirtschaft, Erholung und Naturschutz müssten gemeinsam einen Weg finden, wie die Waldpolitik künftig funktioniert.

Barbara Otte-Kinast spricht sich für eine "Zukunftsprämie" aus. Also Geld für die Betriebe, die weitermachen wollen. Die Politik müsse diese Landwirte ermutigen durchzuhalten.

Wir haben ein Baurecht, das nicht mit dem Umweltrecht harmoniert. Und wir haben ein Genehmigungsverfahren, dass eigentlich ein Verhinderungsverfahren ist, prangerten die Bauern auf der MeLa an.