Hinterrücks verkauft

Leserfrage: Kann ich eingreifen, wenn mein Verpächter die Fläche verkauft?

Der Pächter einer Fläche muss feststellen, dass der Verpächter diese an einen weit entfernten Berufskollegen verkauft hat. Er selbst hätte die auch gerne gekauft. Darf der Käufer so weit weg stammen?

Frage: Unser Verpächter hat 5 ha verkauft, die wir gepachtet haben. Als wir es damals kaufen wollten, stand es laut Aussage des Vorbesitzers nicht zum Verkauf. Der neue Besitzer ist ebenfalls Landwirt, sein Betrieb liegt 60 km weit entfernt. Bisher besitzt er in unserer Gegend nur die eine Fläche, sucht aber noch weitere. Ist es nach dem Grundstückverkehrsgesetz zulässig, dass der neue Besitzer, auch wenn er Landwirt ist, so weit weg wohnt? Wie können wir noch in den Kaufvertrag einsteigen und die Fläche kaufen?

Antwort: Im Grundstückverkehrsgesetz ist nicht ausdrücklich geregelt, ob und unter welchen Umständen auswärtige Landwirte eine landwirtschaftliche Nutzfläche erwerben können. Die Rechtsprechung hat sich mit dieser Fragestellung bereits in mehreren Entscheidungen befasst.

Eine einheitliche Linie lässt sich allerdings...



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen