Nachgefragt

Leserfrage: Wer bezahlt durch Baumstamm beschädigtes Mähwerk? Plus

Ein top agrar Leser durfte bei einem Bekannten die Wiese mähen. Leider lag im hohen Gras ein Baumstamm. Jetzt ist das Mähwerk kaputt und der Flächeneigentümer weigert sich zu zahlen.

Frage: Ich durfte von einem anderen Landwirt den ersten Schnitt seiner Wiese ernten. Beim Schneiden ist mein Mähwerk kaputt gegangen. Der Grund: Ein Baumstamm, der im hohen Gras lag. Die Äste und die Krone waren schon abgeschnitten. Daher habe ich den Stamm nicht gesehen. Der Eigentümer der Wiese weigert sich aber, den Schaden zu...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Wilhelm Grimm

Die Haftpflicht- Versicherung

des Flächeneigentümers ?

von Gerhard Steffek

Blöde Situation!

Die Haftpflicht käme zum Tragen wenn der Besitzer der Wiese die Mahd in Auftrag gegeben hätte. Da dies aber nicht der Fall ist und der Mähende das in Eigenregie für sich selbst tat ist dieser eher für sich selber und seinem Schaden verantwortlich. Außer, der Besitzer der Wiese ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen