Tipp

Leserfrage: Wie viel kostet die Bewirtschaftung einer Fläche?

Was kostet es, wenn ich einen anderen Landwirt im Lohn die Feldarbeiten komplett erledigen lasse?, will ein Leser von top agrar wissen. Die Antwort liefert Carl Friedrich Weber, BB Göttingen GmbH.

Frage: Ich besitze ca. 20 ha Ackerland, das 30 km von meiner Hofstelle entfernt liegt. Die Bewirtschaftung ist durch die Entfernung sehr aufwendig. Da ich diese Flächen als Futterfläche für meine Tiere brauche, will ich diese nicht verpachten, sondern nur von einem anderen Landwirt bewirtschaften lassen. Der Landwirt soll das Saatbett vorbereiten, säen, den Bestand führen sowie die Ernte und den Abtransport zum Landhandel organisieren. Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Antwort: Sie wollen...


Diskussionen zum Artikel

von Andreas Gerner

Schwammig

Ist in den 500 - 650 € schon das Saatgut, der Dünger (nur N oder alles nach Entzug) und die Pflanzenschutzmittel mit drin? Oder soll das der Antragesteller stellen?

von Andreas Gerner

Rechtliche Fallstricke

Wichtig, dass das ganze nicht zum Subventionsbetrug wird, muss der Antragsteller weisungsgebend bleiben. Halten Sie also vertraglich gut fest, was der Bewirtschafter zu machen hat. Sprechen Sie sich immer mal wieder ab und DOKUMENTIEREN SIE Ihre Anweisungen.

von Andreas Gerner

Widerspruch in sich

"Da ich diese Flächen als Futterfläche für meine Tiere brauche, will ich diese nicht verpachten" einerseits und "Der Landwirt soll ... die Ernte und den Abtransport zum Landhandel organisieren" andererseits.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen