Landwirtschaftsmesse in Paris

Macron will seine Bauern nicht enttäuschen Plus

Emamuel Macron am Tag nach dem gescheiterten EU-Haushaltsgipfel. Eröffnung der Agrarmesse in Paris. Dort sieht er sich mit massiven Vorwürfen der Jung-Landwirte konfrontiert

Szenenwechsel für den französischen Präsidenten: Freitagabend Brüsseler EU-Gipfel, Samstagmorgen Eröffnung der Landwirtschaftsmesse in Paris. Bei einem Deal zum EU-Haushalt 2021-2027 mit massiven Kürzungen für die Landwirte, wäre Emmanuel Macron beim 57. Salon international de l'agriculture (SIA) - vergleichbar der IGW in Berlin - wohl gesteinigt worden.

In Brüssel wartete Macron mit einer standhaften Position gegenüber den Staats- und Regierungschefs auf: „Der Brexit darf nicht auf dem Rücken der Landwirte ausgetragen werden“, sagte er vor der Presse nach dem gescheiterten EU-Haushaltsgipfel. Dennoch geriet der Empfang im Pariser Bois de Boulogne auf der Agrarmesse, zu der 600.000 Besucher bis 1. März erwartet werden, für den französischen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Christian Bothe

@Greiner

Man könnte jetzt natürlich über die Sinnhaftigkeit des Green Deals und den Umbau der LW diskutieren...

von Jürgen Greiner

Lenbensmittelumlagen statt Suventionen

Auch Präsident Macron wird Kürzungen des Argarhaushalts nicht verhindern können, wenn der Green Deal umgesetzt werden soll und die Geberstaaten eine substanzielle Erhöhung des EU-Haushalts torpedieren. Das Einkommen der meisten Bauern reicht bei den aktuellen vom LEH bestimmten ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Macron

Bin ja nicht so ein Fan von Macron, weil ich denke, er kümmert sich zu wenig um sein Land!! Aber was seine Bauern betrifft,sieht es scheinbar anders aus...Da können sich Merkel und Klöckner mal eine "Scheibe abschneiden" und einen neuen Schwur auf die deutsch-französische Freundschaft ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

@Gahse und Maier

Die Bauern sind erst einmal beruhigt und hin gehalten worden, Atempause für die Politik ! Nichts ist daher die falsche Antwort und doch wiederum richtig ! Wir sind ein harmloses und gutgläubiges Völkchen.

von Rudolf Rößle

Solange

die Bauern der Industrie nicht das Preisdiktat wegnehmen, sind nur kleine Korrekturen möglich. Im Prinzip müssen die Erzeugerpreise der Kaufkraft des jeweiligen Landes entsprechen, so wie bei anderen Produkten und Dienstleistungen es üblich ist.

von Albert Maier

@ Gahse

Nichts! Wetten?

von Gerd Uken

Wieviel wir der Kanzlerin noch Wert

sind haben wir ja jetzt gesehen nach dem Bauerngipfel u. der Bauernmilliarde da drücken Sie die Ministerverordnung durch!

von Thomas u. Helmut Gahse GbR

An ihren Taten werden sie gemessen

Ich bin mal gespannt was der Landwirtschaftsgipfel bei der Kanzlerin wert war.

von Albert Maier

In Frankreich...

... haben die Bauern noch einen anderen Stellenwert! Chapeau Macron.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen