Tierwohl

Niedersachsen scheitert im Bundesrat mit verpflichtendem Tierwohllabel Premium

Die Revolte aus Niedersachsen bleibt vorerst aus. Eine Mehrheit der Bundesländer unterstützt die Initiative für ein verpflichtendes Tierwohlkennzeichen nicht. Das stärkt das BMEL.

Die Bundesländer haben sich nicht auf eine gemeinsame Position für ein verpflichtendes Tierwohlkennzeichen einigen können. Die von Niedersachsen eingebrachte Initiative für ein solches Tierwohllabel fand bei der heutigen Abstimmung im Bundesrat nicht die erforderliche Mehrheit.

Niedersachsen wollte die Bundesregierung über seinen Entschließungsantrag auffordern, ein verpflichtendes Label einzuführen. Es sollte als Vollkennzeichnung sowohl...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Im Bundestag bricht ein offener Streit über das Agrarpaket der Bundesregierung aus. In der Debatte zur Landwirtschaft wirken alle Redner als wären sie in der Opposition.

Insektenschutz/ Umschichtung/ Tierwohlkennzeichen

So sehen die Details des Agrarpakets aus

vor von Stefanie Awater-Esper

Das Umweltministerium hat sich mit Einschränkungen für den Pflanzenschutz im Agrarpaket durchgesetzt. Der Kompromiss zu Tierwohllabel und Umschichtung war vorher durchgesickert.

Über den Bundesrat will Niedersachsen eine verpflichtende Kennzeichnung von Haltung und Herkunft auf Fleisch erreichen. Damit stellt es sich gegen Bundesagrarministerin Klöckner.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Bernhard ter Veen

endlich ein Machtwort...

solange auf "Bunten Verpackungen" aufgedruckte "Label" nur "Verbrauchervedummung und -täuschung" sind und allenfalls nur die Verpackung oder der Verpacker als letztes Erzeugungsglied massgebend ist für das aufgedruckte Label ist es auch wirklich besser den ganzen HUMBUG abzublasen... NICHTS ist immer noch besser als Irreführender Quatsch.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen