Artenvielfalt

Niedersächsischer Weg: Engagement durch Hofschild sichtbar machen

Vor einem Jahr ist der „Niedersächsischer Weg“ gestartet. Das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium prämiert künftig besonders engagierte Höfe mit einem neuen Hofschild.

Der „Niedersächsische Weg“ feiert seinen ersten Geburtstag. Gestern vor einem Jahr wurde in Niedersachsen ein bundesweit einmaliger Vertrag unterzeichnet. Ein Maßnahmenpaket für mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz. Neben der Landesregierung gehörten auch Vertreter aus der Landwirtschaft und die Natur- und Umweltverbände zu den Unterzeichnern.

Neue Landwirte-Aktion #wegbereiter

Anlässlich des ersten Geburtstags legt das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium (ML) eine Aktion für „Wegbereiter“ auf. „Wir gehen den Niedersächsischen Weg!“ unter diesem Slogan wird das besondere Engagement für den Niedersächsischen Weg künftig mit einem Hofschild ausgezeichnet. „Das Engagement für einen besseren Natur-, Arten- und Gewässerschutz ist vielseitig. Mit unserem neuen Hofschild wollen wir den Gedanken in die Breite tragen und all diejenigen auszeichnen, die tatkräftig mit anpacken“, so Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Anfang Juni gibt das Ministerium die Kriterien für die Auszeichnung bekannt. Die Teilnahme erfolgt ganz über die Homepage www.ml.niedersachsen.de/wegbereiter. Nach einer Prüfung, ob die Anforderungen des „Niedersächsischen Weges“ erfüllt werden, erfolgt die Auszeichnung.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat am Montag zusammen mit Naturschützern, Bauern und Vertretern der Landwirtschaftskammer die Bedeutung des „Niedersächsischen Wegs“ erläutert.

Während in Niedersachsen mit dem „Seziermesser“ beim Thema Gewässerrandstreifen vorgegangen wird, droht durch das Insektenschutzpaket der „Fleischerhammer“ in Form pauschaler...