EUROPA/ Gammelfleisch-Skandal/Polen

Polnische Schlachthäuser landesweit überprüfen Premium

Ein polnischer Schachthof steht in Verdacht, 10 Tonnen krankes Rindfleisch in 13 EU-Staaten in Verkehr gebracht zu haben, das nicht den EU-Lebensmittelhygiene-Vorschriften entspricht. Jetzt sollen alle polnischen Schlachthöfe auf Verstöße gegen das EU-Lebensmittelrecht und Tierwohl untersucht werden. Ende März soll es einen Bericht dazu geben.

Nach der einwöchigen Inspektion des polnischen Schlachthofes Woiwodschaft Masowien, der im Verdacht steht rund zehn Tonnen Gammelfleisch von kranken Rindern in 13 EU-Staaten in Verkehr gebracht zu haben, haben EU-Lebensmittel-Hygieneexperten das polnische Agrarministerium aufgefordert, alle Schlachthäuser des Landes zu untersuchen.

Die EU-Experten haben nach den ersten Befunden über die Annahmekontrolle, Veterinäruntersuchungen und Verarbeitung von angelieferten Schlachttieren Mängel gemäß den EU-Hygiene- und Lebensmittelvorschriften sowie bei der Einhaltung der Tierschutzbestimmungen registriert. Daher...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Tierschutzverstöße

Polen: Kranke Kühe illegal geschlachtet?

vor von Alfons Deter

Ein polnisches Reporterteam hat Filmaufnahmen aus einem Schlachthof veröffentlicht, die für einen Fleischskandal sorgen könnten.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen