Koalitionsverhandlungen

Rukwied und Holzenkamp drängen auf eigenständiges Landwirtschaftsministerium

Bauernverband und Raiffeisenverband warnen die Ampel-Parteien vor einer Zusammenlegung von Landwirtschafts- und Umweltministerium. Sie fürchten dann mehr Ordnungsrecht.

Die Agrarspitzenverbände fordern den Erhalt eines eigenständigen Ministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und ländliche Räume. In einem Brief an die Parteispitzen von SPD, Grünen und FDP warnen die Präsidenten von Bauernverband, Joachim Rukwied, und Raiffeisenverband, Franz-Josef Holzenkamp, vor einer Zusammenlegung von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium auf Bundesebene.

„Die Land- und Ernährungswirtschaft steht mitten in einem tiefgreifenden strukturellen Umbruch und hat zudem einen grundlegenden Transformationsprozess im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Anforderungen, den Aufgaben rund um Klima- und...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

In Berlin hält sich das Gerücht, SPD, Grüne und FDP wollten das Landwirtschafts- mit dem Umweltministerium vereinen. Als Ministerin ist die Grüne Steffi Lemke im Gespräch.

Ein schlechtes Zeugnis stellt Prof. Taube dem Bundesagrarministerium aus. Wirkliche Lösungen zu den drängenden Problemen seien nur aus dem Umweltministerium gekommen. Daher ist er für eine Fusion.

Grünen-Chef Habeck deutet an, dass er auf Bundesebene für einen Zusammenschluss von Landwirtschafts- und Umweltministerium ist. Damit könne das traditionelle Gegeneinander aufgelöst werden.