Personalie

Rukwieds Mandat als COPA-Präsident um ein Jahr verlängert

Das Mandat von Joachim Rukwied als Präsident des EU-Ausschusses der Bauernverbände (COPA) ist ein Jahr bis 2020 verlängert worden.

Auf der heute zu Ende gegangenen COPA-Präsidiumssitzung in Brüssel wurde einstimmig beschlossen, eine Neuwahl des Präsidenten und seiner Stellvertreter erst im September kommenden Jahres abzuhalten. Gemäß den COPA-Statuten hätte eigentlich in diesem Jahr eine Wahl des Präsidiums angestanden.

Aus COPA-Kreisen wurde die Verschiebung der Wahl mit den zahlreichen aktuellen Herausforderungen für die europäische Landwirtschaft begründet. Genannt wurden die laufenden Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) und die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Auch mögliche Freihandelsabschlüsse sowie der Brexitprozess zählten zu den besonderen Problemen, mit denen der Dachverband aktuell konfrontiert sei.

Bundesrat will Solaranlagen weiter fördern

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen