Sachsen-Anhalt sucht ein Leitbild Landwirtschaft 2030

Die Agrarministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert, hat einen Dialogprozess für ein Leitbild zur Landwirtschaft im Jahr 2030 gestartet. Bis Ende des Jahres soll es fertig sein. Einbezogen werden sollen Verbände und Wissenschaftler aus allen Richtungen.

Die Agrarministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert, hat einen Dialogprozess für ein Leitbild zur Landwirtschaft im Jahr 2030 gestartet. Bis Ende des Jahres soll es fertig sein. Einbezogen werden sollen Verbände und Wissenschaftler aus allen Richtungen.

Wie soll die Landwirtschaft im Jahre 2030 in Sachsen-Anhalt aussehen? Diese Frage hat die Landwirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt Claudia Dalbert (Grüne) eines Dialogprozesses zur Erstellung eines „Leitbild Landwirtschaft 2030“ vorangestellt. „Die Antwort auf diese Frage fällt unterschiedlich aus – je nachdem, wen man fragt. Deshalb haben wir gesagt, wir setzen uns zusammen und erörtern das gemeinsam“, sagte Dalbert auf der Eröffnungsveranstaltung in dieser Woche in Magdeburg. Dabei habe das Landwirtschaftsministerium kein fertiges Leitbild in der Tasche, so Dalbert weiter. „Die Bandbreite der Verbände und gesellschaftlichen Gruppen ist aufgerufen sich aktiv einzubringen, damit wir ein von einer breiten Basis getragenes und damit belastbares Leitbild bis zum Ende des Jahres erarbeiten“, umschrieb sie ihr Anliegen.

Das „Leitbild Landwirtschaft 2030“ soll laut dem Agrarministerium im Wesentlichen vier Säulen in den Fokus rücken, die gegenwärtig und zukünftig von besonderer Bedeutung für die Branche seien. Hohe Brisanz besitze die Frage der zukünftigen Agrarstruktur und Bodenordnung, heißt es vorab im Agrarministerium. Neben der Zukunft der Tierhaltung soll außerdem über die Frage der Produktions- und der Marktausrichtung der sachsen-anhaltischen Landwirtschaft gesprochen werden. Das Agrarministerium bezeichnet auch die Reduzierung von Umweltauswirkungen als ein aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive wichtiges Thema.

In der Eröffnungsveranstaltung in dieser Woche in Magdeburg wurden der angedachte Prozess vorgestellt und mit einem Brainstorming erste Ideen aufgenommen. Auf weiteren acht Workshops sollen die einzelnen Handlungsfelder in der Folge genauer behandelt werden. Das Agrarministerium betonte, dass dafür die Mitwirkung der jeweiligen Interessengruppen und der Wissenschaft unverzichtbar sei. Gegen Ende des Jahres soll das Leitbild in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt werden.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.