Recht

Scheinselbstständig: Teurer Einsatz beim Lohnunternehmer

Ein selbstständiger Landwirt hat seine Hilfe bei einem Lohnunternehmen für Tagessätze von 180 bis 185 € in Rechnung gestellt. Das ist Scheinselbstständigkeit, urteilten die Richter.

Hilft ein Landwirt als selbstständiger Unternehmer z.B. bei einem befreundeten Lohnunternehmer aus, kann das teuer werden. Das geht aus einem Urteil des Landessozialgerichtes NRW hervor (Az.: L 8 BA 78/18).

Der Fall: Ein Landwirt führte für ein Transportunternehmen Fahrten mit dessen firmeneigenen Lkw durch und stellte seine Arbeitsstunden als selbstständiger Landwirt für Tagessätze von 180 bis 185 € in Rechnung. Das sei so nicht korrekt, urteilte das Gericht. Der Landwirt habe nicht als selbstständiger Unternehmer agiert, sondern sei ein...